Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 4
    17.10.2017
    A 81 - AS Stuttgart-Feuerbach / Brücke über die B 295 - Instandsetzungsarbeiten etwas schneller als geplant
    Wechsel der Richtungsfahrbahn bereits am 18. / 19. Oktober

    ​Seit 23. September werden nachts Instandsetzungsarbeiten an der Fahrbahnübergangskonstruktion der Brücke über die B 295 an der AS Stuttgart-Feuerbach der A 81 durchgeführt.

    Da diese nun schneller vorangehen als ursprünglich geplant, kann die Überfahrtsrampe, die für die Ausführung der Arbeiten auf der Fahrbahn erforderlich ist, bereits in der Nacht von 18. auf 19. Oktober – 3 Tage früher als angekündigt - von der Richtungs-fahrbahn Heilbronn auf die Fahrbahnseite in Richtung Stuttgart umgesetzt werden.

    Um den quer zur Fahrbahn verlaufenden Sanierungsbereich freizulegen, wird die Überfahrtsrampe jeweils in den Abendstunden schrittweise geöffnet, so dass zwischen 20:30 Uhr und 5:00 Uhr in Fahrtrichtung Stuttgart nur eine Fahrspur zur Verfügung steht. In den Morgenstunden wird das Baufeld wieder abschnittsweise verschlossen, sodass wieder alle Fahrspuren zur Verfügung stehen.

    Aus Sicherheitsgründen muss die Geschwindigkeit auch in diesem Bauabschnitt in Fahrtrichtung Stuttgart auf 60km/h reduziert werden. Die Geschwindigkeitsbegrenzung in Fahrtrichtung Heilbronn kann aufgehoben werden.

    Auf der B 295 in Fahrtrichtung Stuttgart ist während der gesamten Bauzeit der äußerste Fahrstreifen direkt im Bereich unter Brücke gesperrt.

    Nach Beendigung aller Bauarbeiten, spätestens ab dem 2. Dezember, kann der Verkehr in beide Fahrtrichtungen wieder ungehindert rollen.

    Im Dezember 2016 musste die Fahrbahnübergangskonstruktion an der Brücke über die B 295 an der Anschlussstelle (AS) Stuttgart-Feuerbach im Zuge der A81 notsaniert werden. Diese wird nun seit 23. September in zwei Abschnitten grundhaft und nachhaltig instandgesetzt.

    Der Bund investiert in die gesamte Baumaßnahme ca. 1,2 Mio. Euro.

    Das Regierungspräsidium Stuttgart bittet die Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer um Verständnis für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen während der Sanierungs-arbeiten in diesem Bereich.

    Aktuelle Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unterwww.baustellen-bw.de entnommen werden.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Matthias Kreuzinger

Pressereferent
EMail pressestelle@
rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de