Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 1
    09.01.2018
    Wiedereinsetzung von Oberbürgermeister Roland Klenk
    Regierungsvizepräsidentin Dr. Alexandra Sußmann beglückwünscht den OB zur Wiederwahl und freut sich auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit

    Am heutigen Abend, 9. Januar 2018, wurde der neue und alte Oberbürgermeister von Leinfelden-Echterdingen, Roland Klenk, in sein Amt wiedereingesetzt. Bei ihrer Ansprache gratulierte ihm Regierungsvizepräsidentin Dr. Alexandra Sußmann zu seiner Wiederwahl und wünschte ihm eine erfolgreiche dritte Amtszeit. 

    Hier Auszüge aus der Rede, es gilt das gesprochene Wort: 

    Dass so viele Ehrengäste und Bürgerrinnen und Bürger von Leinfelden-Echterdingen heute hier sind, zeigt die Bedeutung dieses wichtigen und feierlichen Ereignisses auf. Ich freue mich, heute gemeinsam mit Ihnen die Wiedereinsetzung - feierlich zu begehen. Eine sehr deutliche Mehrheit von 88 Prozent im ersten Wahlgang bei einer Gegenkandidatin ist ein klarer Vertrauensbeweis und ein Ergebnis Ihres erfolgreichen Wirkens während Ihrer ersten beiden Amtsperioden als Oberbürgermeister von Leinfelden-Echterdingen.

    Wir in Baden-Württemberg und in Deutschland sind uns der Bedeutung der kommunalen Selbstverwaltung bewusst und stolz darauf, damit ein einzigartiges Erfolgsmodell in Europa zu haben. Den Oberbürgermeistern kommt eine hervorgehobene Bedeutung zu. 

    O b e r-b ü r g e r-m e i s t e r: In diesem schon aus dem 13. Jahrhundert stammenden Wort steckt ja zweierlei, erstens, dass Sie unter Ihren Bürgern der „Meister“ sind und sein sollen, der die Richtung angibt und schwierige Lagen meistert, aber immer auch als Bürger unter Bürgern, und zweitens dass sie unter den Meistern der Oberste sind, also der Primus inter Pares. Daraus folgt zweierlei, dass Sie auch als OB immer in Kontakt und in Tuchfühlung zu den Bürgerinnen und Bürgern bleiben sollten und sie so gut als möglich einbeziehen und beteiligen, und dass Sie dann aber auch auf der höheren Ebene immer einen kollegialen und kooperativen Umgang pflegen, sowohl mit den Bürgermeisterkollegen, dem Gemeinderat und der Verwaltung. Das haben Sie bislang so unter Beweis gestellt und das wünsche ich Ihnen auch weiterhin - darin liegt sicher auch ein zentraler Schlüssel für Ihren Erfolg.

    Auch wenn wir heute gerade keinen personellen Wechsel vollziehen und damit auch keine große Zäsur im politischen Betrieb einer Stadt an der Rathausspitze, und blicken auch gespannt auf die anstehende dritte Amtsperiode. 

    Leinfelden-Echterdingen, meine Damen und Herren, ist weit mehr als Flughafen und Messe. Es ist ein attraktiver Ort zum Wohnen, ein attraktiver Gewerbestandort in unmittelbarer Nachbarschaft zur Landeshauptstadt. Eine Stadt mit einer unglaublichen Entwicklung in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten. Eine erfolgreiche, eine moderne, eine gut aufgestellte Stadt.

    Und Sie, lieber Herr Klenk, haben in Ihren bisherigen zwei Amtsperioden Einiges für Leinfelden-Echterdingen erreicht und die Partnerschaft zwischen Ihnen und dem RP verlief sehr gut. Auch in Ihrer neuen und dritten Amtsperiode bietet Ihnen das Regierungspräsidium weiterhin bei allen wichtigen Themen eine gute und vertrauensvolle Partnerschaft an! Getreu unserem Motto „nah genug dran an den Problemen, weit genug weg von den Interessen“ können Sie sicher sein, dass wir das ausgewogen und fair machen. Das ist auch ein Vorteil der „gebündelten Verwaltung“. 

    Nun noch ein paar Worte zur Finanzlage von Leinfelden-Echterdingen: Aufgrund der nach wie vor guten konjunkturellen Entwicklung kann die Stadt - wie bereits im letzten Jahr 2017- mit Rekordeinnahmen bei der Gewerbesteuer rechnen. In der Stadt Leinfelden-Echterdingen wird viel investiert und das ist auch gut so. Der Schuldenstand ist weit unterdurchschnittlich; liquide Mittel sind mehr als ausreichend vorhanden. Aktuell ist die Stadt Leinfelden-Echterdingen somit finanziell gut aufgestellt und kann einen soliden und nachhaltigen Haushalt vorlegen, der ohne nennenswerte Neuverschuldung sowie Steuererhöhungen auskommt. 

    Ich danke Ihnen im Namen des Landes und des RP für Ihren unermüdlichen und sehr engagierten Einsatz während Ihrer bisherigen zwei Amtsperioden zum Wohle der Stadt und darüber hinaus. Die Geschicke der Stadt liegen bei Ihnen auch weiterhin in guten Händen!

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Sonja Hettich
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Melin Güler
Assistenz der Pressestelle
EMail pressestelle@rps.bwl.de