Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 4
    01.03.2018
    A 8 Anschlussstellen Stuttgart-Möhringen / Degerloch - Sanierung einer Lärmschutzwand
    Geschwindigkeitsreduzierung ab sofort auf 100 km/h bzw. 80 km/h

    ​Die Lärmschutzwand im Zuge der A 8 in Fahrtrichtung Stuttgart zwischen den Anschlussstellen Stuttgart-Degerloch und Möhringen muss saniert werden. Grund ist der schlechte Bauwerkszustand, der im Rahmen einer turnusmäßigen Bauwerksprüfung 2016 festgestellt wurde. Die Sanierungsmaßnahme sieht vor, die alten Lärmschutzelemente aus Holz, die aus artenschutzrechtlichen Gründen bis zum 28. Februar abgebaut werden mussten, durch neue Lärmschutzelemente aus Aluminium zu ersetzen. Die Gründung und die Stahlstützen, die die Elemente seitlich halten, bleiben erhalten.

    Für den Ausbau der bestehenden Elemente und den Einbau der neu gefertigten  Elemente ab ca. Ende April bis ca. Mitte Mai ist zwischen der Anschlussstelle Stuttgart-Degerloch und Möhringen eine Verkürzung der Ausfädelspur in Richtung Stuttgart-Vaihingen jeweils werktags während der verkehrsarmen Zeit zwischen 10:00 und 15:30 Uhr erforderlich. Der Fußweg im Bereich hinter der Lärmschutzwand muss für die gesamte Bauzeit bis voraussichtlich Mitte Mai gesperrt werden.

    Da im Zeitraum bis zum Abschluss der Bauarbeiten, voraussichtlich Mitte Mai, im dortigen Bereich kein wirksamer Lärmschutz für die Wohnbevölkerung im Bereich Fasanenhof besteht, wird die Geschwindigkeit des Verkehrs auf dem Abschnitt zwischen den Anschlussstellen Stuttgart-Degerloch und Möhringen in Fahrtrichtung Karlsruhe auf 80 km/h und in Fahrtrichtung München auf 100 km/h beschränkt.

    Der Bund investiert in die Sanierung der Lärmschutzwand insgesamt rund 840.000  Euro.

    Das Regierungspräsidium Stuttgart bittet die Verkehrsteilnehmer, insbesondere die Fußgänger und Radfahrer um Verständnis für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen während der Baumaßnahmen.

    Aktuelle Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Sonja Hettich
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Melin Güler
Assistenz der Pressestelle
EMail pressestelle@rps.bwl.de

NEU: Folgen Sie uns auch auf Facebook

Bild zeigt Facebook-Logo