Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 4
    07.09.2018
    A 8 zwischen Anschlussstelle Stuttgart-Möhringen und Anschlussstelle Stuttgart-Flughafen/Messe - Halbzeit der Fahrbahndeckenerneuerung
    Ab Montag, 10. September 2018 beginnen die Arbeiten in Fahrtrichtung Karlsruhe

    Das Regierungspräsidium Stuttgart hat am Montag, 18. Juni 2018, mit einer umfangreichen Fahrbahndeckenerneuerung auf der A 8 zwischen den Anschlussstellen Stuttgart-Möhringen und Stuttgart-Flughafen/Messe in beiden Fahrtrichtungen begonnen. Die gesamte Maßnahme dauert rund fünf Monate und wird voraussichtlich im November 2018 abgeschlossen sein.

    In Fahrtrichtung München wurden die Sanierung der Fahrbahn sowie die Sanierung der Bauwerke erfolgreich abgeschlossen. Ab dem kommenden Wochenende beginnen die Umbauarbeiten der Verkehrssicherung in beiden Fahrtrichtungen. Hierbei wird im Baustellenabschnitt die gesamte Gelbmarkierung zum Teil tagsüber, sowie die temporären Betonschutzwände in der Nacht versetzt. Ab Montag, 10. September 2018 beginnen die Arbeiten in Fahrtrichtung Karlsruhe. 

    Wie bereits in den ersten beiden Abschnitten in Fahrtrichtung München, werden die Arbeiten in den letzten beiden Bauphasen nun analog in Fahrtrichtung Karlsruhe durchgeführt. Auf der Länge von rund 3 Kilometern werden die vorhandenen Betonplatten aller Fahrspuren herausgebrochen und der Untergrund so hergestellt, dass anschließend ein Wiederaufbau der Fahrbahn mit Asphalt erfolgen kann. Die sich im Baufeld befindlichen Bauwerke (Brücke über die B 27 und Rampen von der B 27 zur A 8 führend) werden ebenfalls grundhaft saniert. Hierbei werden die Kappen abgebrochen und neu hergestellt. Außerdem werden der gesamte Fahrbahnaufbau sowie das Geländer erneuert.

    Die Verkehrsführung in Fahrtrichtung Karlsruhe wird wie folgt eingerichtet:

    Die linke und die mittlere Fahrspur in Fahrtrichtung Karlsruhe wird in die Gegenfahrtrichtung München verschwenkt. Hierbei erfolgt die Trennung der Fahrtrichtungen anhand einer Betonschutzwand. Die rechte Fahrspur wird auf einem Fahrstreifen auf einer Länge von rund 3 Kilometern rechts am Baufeld entlang einer Betonschutzwand geführt. Dieser Fahrstreifen kann auch von LKWs, die in Fahrtrichtung Karlsruhe unterwegs sind, befahren werden. 

    Die Verkehrsführung in Fahrtrichtung München wird wie folgt eingerichtet: 

    Auf der Hauptfahrbahn in dieser Fahrtrichtung werden die linke und die mittlere Fahrspur geführt. Die rechte Fahrspur und der für den Verkehr freigegebene Standstreifen in Fahrtrichtung München, werden wie bereits seit Beginn der Maßnahme in Richtung der Ausfahrt Leinfelden-Echterdingen/B 27 gleitet, über das „Echterdinger Ei“ in Richtung Messe und wieder zurück auf die A8 Richtung München geführt. 

    Aus Sicherheitsgründen ist die zulässige Höchstgeschwindigkeit im Baufeld auf 80 km/h beschränkt. Abschnittsweise muss die Geschwindigkeit außerdem auf 60 km/h reduziert werden. 

    Die ab kommenden Montag beginnende Bauphase 3 wird voraussichtlich bis Mitte Oktober 2018 abgeschlossen sein. Auch in dieser Bauphase ist mehrfach ein Umbau der Verkehrsführung erforderlich. Zu Beginn einer neuen Bauphase werden wir rechtzeitig über die Änderungen informieren.

    Der Bund investiert rund 10,4 Millionen Euro in den dauerhaften Erhalt der Infrastruktur. Die Sanierung dieses Streckenabschnittes verbessert die Verkehrssicherheit und schützt den Straßenunterbau sowie den Brückenbau langfristig vor Schäden.

    Während der gesamten Bauzeit ist von erheblichen Verkehrsbehinderungen auf der A 8 sowie auf der B 27 und deren Rampen auszugehen. Aus diesem Grund werden die Verkehrsteilnehmer gebeten, die betroffenen Bereiche großräumig zu umfahren. Das Regierungspräsidium bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen während der Bauzeit. 

    Aktuelle Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden. Unter www.svz-bw.de liefern an verkehrswichtigen Stellen auf Autobahnen und Bundesstraßen installierte Webcams jederzeit einen Eindruck von der momentanen Verkehrslage.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Katja Lumpp
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Désirée Bodesheim
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Sonja Hettich
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Melin Güler
Assistenz der Pressestelle
EMail pressestelle@rps.bwl.de