Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 4
    03.04.2019
    Neubau B 14: Sachstand Nellmersbach - Backnang-West
    Ausblick Bauabschnitte Murrtalviadukt, Waldrems - Alte Schule Maubach, OU Maubach

    Das Regierungspräsidium Stuttgart hatte mit der Inbetriebnahme der Illerstraße in Backnang-Waldrems und der geänderten Markierung am Knoten Waldrems Ende Februar einen weiteren Bauabschnitt beim Neubau der B 14 Nellmersbach - Backnang-West fertiggestellt. 

    Die Gesamtmaßnahme zwischen Nellmersbach und Backnang-West gliedert sich in verschiedene Teilabschnitte, die sukzessive bis 2026 realisiert werden sollen. 

    Aktuell werden die Ausschreibungen für das zweite Murrtalviadukt sowie den daran anschließenden Abschnitt bis zur Anschlussstelle Backnang-West vorbereitet. Es ist geplant, 2020 mit dem Bau des Murrtalviaduktes zu beginnen und beide Abschnitte bis 2023 fertigzustellen und für den Verkehr freizugeben.

    Der überarbeitete Bauwerksentwurfs am Tunnel Waldrems, der aufgrund geologischer und hydrogeologischer Gegebenheiten angepasste wurde, wurde dem Bund zwischenzeitlich zur Genehmigung vorgelegt. Nach Erteilung des sogenannten Gesehenvermerk – der Genehmigung – durch den Bund wird das Regierungspräsidium Stuttgart mit der Ausführungsplanung und Ausschreibung des Abschnittes Waldrems – Alte Schule (Tunnel Waldrems) beginnen. Mit dem Bau dieses Abschnitts soll 2021 begonnen werden. Die Bauzeit ist mit rund drei Jahren angesetzt. Mit der Fertigstellung 2024 kann der stark überlastete Verkehrsknoten in Waldrems erheblich entlastetet werden.

    Im Anschluss an den Abschnitt Waldrems - Alte Schule Maubach (Tunnel Waldrems) folgt der Streckenabschnitt mit der Ortsumfahrung (OU) Maubach über die Anschlussstelle Backnang-Süd bis zur Anschlussstelle Backnang-Mitte. Diese Abschnitte sollen im Zeitraum 2022 bis 2026 realisiert werden. Für die in diesem Abschnitt liegenden Bahnbrücken hat das Regierungspräsidium Stuttgart bereits mit der Planung begonnen. Für diese Brücken müssen die Planungen - wie bei Kreuzungsmaßnahmen mit der Bahn üblich - noch mit der Bahn abgestimmt und verschiedene Vereinbarungen abgeschlossen werden. Diese Brücken sollen im Zeitraum 2024 bis 2026 realisiert werden. 

    Da die Maßnahmen über weite Strecken in den Bestand der jetzigen B 14 eingreifen sind Verkehrsbeeinträchtigungen unvermeidbar. Das Regierungspräsidium Stuttgart bittet deshalb die betroffenen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen während der Bauzeit. 

    Aktuelle Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden. Unter www.svz-bw.de liefern an verkehrswichtigen Stellen auf Autobahnen und Bundesstraßen installierte Webcams jederzeit einen Eindruck von der momentanen Verkehrslage.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Stefanie Paprotka
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Julia Christiansen
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Lisa Schlager
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Melin Güler
Assistenz der Pressestelle
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Folgen Sie uns auch auf Facebook

Bild zeigt Facebook-Logo