Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 4
    26.04.2019
    L 1080: Fahrbahndeckenerneuerung zwischen Frickenhofen und Eschach (Ostalbkreis)
    Vollsperrung ab Montag, 6. Mai 2019 / Sanierung unter Vollsperrung bis Ende Juli 2019 - Land investiert rund 900.000 Euro in den Erhalt von Infrastruktur

    Das Regierungspräsidium Stuttgart beginnt am Montag, 6. Mai 2019, mit den Arbeiten zur Fahrbahnsanierung der L 1080 zwischen Frickenhofen und Eschach (Ostalbkreis). Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende Juli 2019 abgeschlossen sein.
     
    Der rund 5,7 Kilometer lange Streckenabschnitt weist teilweise starke Verdrückungen und Risse auf, die mit der anstehenden Maßnahme beseitigt werden. Hierzu wird die Fahrbahn über die gesamte Fahrbahnbreite erneuert und die Bankette an die neue Fahrbahn angeglichen. Außerdem werden Entwässerungseinrichtungen erneuert und angepasst.
     
    Die vorhandene Fahrbahnbreite erlaubt aufgrund der Verkehrssicherheit und des Arbeitsschutzes keinen Bau unter Verkehr. Daher muss für den gesamten Sanierungszeitraum eine Vollsperrung mit entsprechender Umleitung eingerichtet werden. Damit die einzelnen Ortschaften zu jeder Zeit erreichbar sind, ist eine abschnittsweise Instandsetzung der Gesamtmaßnahme in vier Teilbereiche vorgesehen. Die Abschnitte werden hierbei wie folgt unterteilt: Frickenhofen-Mittelbronn-Seifertshofen-Kemnaten-Eschach. Die Arbeiten im ersten Abschnitt (BA 1) Frickenhofen-Mittelbronn sind von 6. bis voraussichtlich 17. Mai 2019 geplant.
     
    Während der gesamten Bauzeit wird eine großräumige Umfahrung ausgeschildert. Hierzu wird der Verkehr von Rotenhar aus über die K 2662 und B 19 über Sulzbach-Laufen nach Untergröningen und anschließend ab Untergröningen über die L 1158 wieder nach Eschach umgeleitet.
     
    Das Land Baden-Württemberg investiert in die Infrastrukturmaßnahme rund 900.000 Euro.
     
    Das Regierungspräsidium bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, die die unvermeidbaren Beeinträchtigungen in Kauf nehmen müssen, um Verständnis.
     

    Allgemeine Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden. Unter www.svz-bw.de liefern an verkehrswichtigen Stellen auf Autobahnen und Bundesstraßen installierte Webcams jederzeit einen Eindruck von der momentanen Verkehrslage.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Stefanie Paprotka
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Julia Christiansen
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Lisa Schlager
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Melin Güler
Assistenz der Pressestelle
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Folgen Sie uns auch auf Facebook

Bild zeigt Facebook-Logo