Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 4
    12.06.2019
    L 1080: Fahrbahndeckenerneuerung zwischen Frickenhofen und Eschach (Ostalbkreis) / Sanierung unter Vollsperrung bis Ende Juli 2019
    Beginn dritter und vierter Abschnitt (Seiferthofen bis Eschach)

    ​Das Regierungspräsidium Stuttgart hat am Mittwoch, 8. Mai 2019 mit den Arbeiten zur Fahrbahnsanierung der L 1080 zwischen Frickenhofen und Eschach begonnen. Die Hauptarbeiten sind abschnittsweise in vier Teilbereichen vorgesehen (Abschnitte Frickenhofen-Mittelbronn-Seifertshofen-Kemnaten-Eschach). Die Gesamtmaßnahme wird voraussichtlich bis Ende Juli 2019 abgeschlossen sein.

    Nachdem diese Woche die Hauptarbeiten, wie Herstellung der Entwässerung und Einbau des neuen Fahrbahnbelages am zweiten Teilabschnitt zwischen Mittelbronn und Seifertshofen fertiggestellt werden, sollen die Arbeiten am dritten und vierten Abschnitt voraussichtlich im Zeitraum zwischen Montag, 17. Juni, und Montag, 24. Juni 2019, beginnen. Der dritte Abschnitt verläuft zwischen Seifertshofen und Kemnaten, der vierte zwischen Kemnaten und Eschach. Der gleichzeitige Baubeginn der beiden letzten Abschnitte ist bauablaufbedingt notwendig. Parallel dazu laufen die Restarbeiten, wie die Herstellung der Anschlussbereiche und der Bankette im zweiten Abschnitt weiter.

    Die vorhandene Fahrbahnbreite erlaubt aus Verkehrssicherheitsgründen und Belangen des Arbeitsschutzes keinen Bau unter Verkehr. Deshalb ist eine Vollsperrung mit entsprechender Umleitung erforderlich.

    Während der gesamten Bauzeit wird eine großräumige Umfahrung ausgeschildert. Hierzu wird der Verkehr von Rotenhar aus über die K 2662 und B 19 über Sulzbach-Laufen nach Untergröningen, und anschließend ab Untergröningen über die L 1158 wieder nach Eschach umgeleitet.

    Das Land Baden-Württemberg investiert in die Infrastrukturmaßnahme rund 900.000 Euro.

    Das Regierungspräsidium bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, die die unvermeidbaren Beeinträchtigungen in Kauf nehmen müssen, um Verständnis.

    Allgemeine Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden. Unter www.svz-bw.de liefern an verkehrswichtigen Stellen auf Autobahnen und Bundesstraßen installierte Webcams jederzeit einen Eindruck von der momentanen Verkehrslage.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Stefanie Paprotka
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Julia Christiansen
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Lisa Schlager
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Melin Güler
Assistenz der Pressestelle
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Folgen Sie uns auch auf Facebook

Bild zeigt Facebook-Logo