Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 8
    14.12.2020
    Erforschen und Erhalten / Jahresbericht 2019 der Bau- und Kunstdenkmalpflege Baden-Württemberg neu erschienen
     Fachwerkhaus in Maulbronn, Ortsteil Zaisersweiher, Quelle: Landesamt für Denkmalpflege, T. Frühauf

    ​Vielfältige Forschungserkenntnisse und spannende Erhaltungsgeschichten legt das Landesamt für Denkmalpflege (LAD) im Regierungspräsidium Stuttgart in seinem zweiten Band der Reihe „Erforschen und Erhalten“ vor. Der Jahresbericht 2019 gibt erneut umfassende Einblicke in die Arbeit der beim LAD angesiedelten Bau- und Kunstdenkmalpflege Baden-Württembergs.

    Von Grünsfeld im Norden bis Murg im Süden, von Ettenheim im Westen bis Königsbronn im Osten, von Städten wie Mannheim bis auf die Alb bei Münsingen: in diesem sehens- und lesenswerten Kompendium finden sich Beiträge aus allen Teilen des Landes. Auch zeitlich wird eine große Bandbreite angeboten, beispielsweise vom Dreisitz der Münsterkirche in Ulm aus dem Jahr 1468 bis zum town house in Stuttgart von 1982.

    Der Schwerpunkt der 58 Beiträge lag auf dem aktuellen Thema Wohnen im Baudenkmal in all seinen Facetten. Kulturdenkmale können einen wertvollen Beitrag zur aktuellen Situation am Wohnungsmarkt liefern: ein umgenutztes Pumpenwerk in Heidelberg oder eine Scheune als Wohnraum in Markgröningen, ein nach langem Leerstand reaktiviertes Weingärtnerhaus in Ettenheim oder ein Tübinger Apartmenthaus von 1969 sollen beispielhaft veranschaulichen, dass Objekte der Vergangenheit erfolgreich in die Zukunft geführt werden können.

    Über diesen Schwerpunkt Wohnen hinaus beinhaltet der Band noch einiges mehr: neue Methoden, überraschende Forschungsergebnisse, ungewöhnliche Kulturdenkmale, kurz: ein Blick in die Breite und in die Tiefe des Denkmalbestandes von Baden-Württemberg. Fast 60 Beiträge wurden aus der täglichen Arbeit gegriffen und so ergibt sich eine Vielfalt der Kulturdenkmale und komplexer Herausforderungen, der sich die Denkmalpflege Tag für Tag stellt. In den Beiträgen spiegelt sich das große Engagement der Referentinnen und Referenten im Landesamt für Denkmalpflege, aber selbstverständlich auch die Leidenschaft und Freude für Kulturdenkmale bei Denkmaleigentümern, Architekten und Handwerkern.

    Der Band „Erforschen und Erhalten. Jahresbericht der Bau- und Kunstdenkmalpflege in Baden-Württemberg 2019“ ist im Buchhandel zum Preis von 28 Euro erhältlich.

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Stefanie Paprotka
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Josephine Palatzky

Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Lisa Schlager
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Marius Romann
Pressereferent
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Melin Güler
Assistenz der Pressestelle
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Folgen Sie uns auch auf Facebook

Bild zeigt Facebook-Logo