Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Stuttgart
  • Abteilung 8
    21.12.2020
    Archäologische Denkmalpflege: DFG-Projekt untersucht Auswirkungen früher menschlicher Besiedlung und Klimaveränderung auf den Bodensee

    ​Die Universität Konstanz und das Landesamt für Denkmalpflege (LAD) im Regierungspräsidium Stuttgart untersuchen derzeit in einem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekt das Zusammenspiel zwischen früher menschlicher Besiedlung und klimatischen Einflüssen auf den unteren Teil des Bodensees.

    Während das westliche Bodenseegebiet mit seinen prähistorischen Ufersiedlungen zu den umwelt-archäologisch am besten erforschten Landschaften gehört, blieb der eigentliche Untersee, der zentrale Teil des westlichen Bodenseegebietes, bei den Erforschungen bis jetzt weitestgehend unberücksichtigt. Da dieser Teil des Bodensees seit dem Mittel- und Jungneolithikum, demnach seit dem 5. Jahrtausend vor Christus, von bäuerlichen Gesellschaften besiedelt wurde, versprechen die Forschungsarbeiten weitreichende Erkenntnisse zur Klima- und Umweltgeschichte des Ökosystems Westlicher Bodensee seit der letzten Eiszeit sowie zur Rolle des Menschen bei der Formung der heutigen Kulturlandschaft.

    Für die Forschungsarbeiten werden Bohrkerne aus dem See geborgen und am Limnologischen Institut der Universität Konstanz sowie im Labor für Archäobotanik des LAD untersucht. Dabei werden alte Umwelt-DNA-Reste (eDNA) und Pollen extrahiert und identifiziert.

    Weitere Informationen zum Forschungsprojekt „Auswirkungen von vergangenen Klimaänderungen und anthropogenem Einfluss auf auqatische Ökosysteme“ unter der Leitung von Prof. Dr. Laura Epp, Limnologisches Institut der Universität Konstanz, und Dr. Elena Marinova-Wolff, Labor für Archäobotanik des LAD in Gaienhofen-Hemmenhofen, sind unter folgendem Link abrufbar: https://www.limnologie.uni-konstanz.de/ag-epp-umweltgenomik/forschung/forschungsschwerpunkte/

​​Pressestelle

Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart
Telefon 0711 904-10002
Telefax 0711 7846940


Stefanie Paprotka
Pressesprecherin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Josephine Palatzky

Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Lisa Schlager
Pressereferentin
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Marius Romann
Pressereferent
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Melin Güler
Assistenz der Pressestelle
EMail pressestelle@rps.bwl.de

Folgen Sie uns auch auf Facebook

Bild zeigt Facebook-Logo