Internationale-Programme

Internationale Programme

Inhalt

Zuständig für den internationalen Schüleraustausch in ganzBaden-Württemberg ist das Regierungspräsidium Stuttgart.

Frau Christana Stengel, Tel. 0711/904 17108, Christana Wagner

Programme für einzelne Schülerinnen und Schüler

 

Aufenthalt finnischer und schwedischer Schülerinnen und Schüler in Baden-Württemberg

In Zusammenarbeit mit der DFG (Deutsch-Finnische Gesellschaft) kommen alljährlich

finnische Jugendliche für vier Wochen nach den Pfingstferien oder für ein Schuljahr

nach Baden-Württemberg. Im Auftrag des PAD (Pädagogischer Austauschdienst) kommen ebenfalls schwedische Jugendliche für ein Schuljahr zu uns. Für diese Programme suchen wir Gastschulen und Gastfamilien.

 

China, Chile, Frankreich, Indien, Neuseeland, Südafrika, Vietnam

Seit 2006 bietet der AFS im Auftrag des Kultusministeriums Baden-Württemberg Programme zum Schüleraustausch an. Weitere Informationen:

Programme für Schulklassen und andere Schülergruppen

 

Internationale Schülerbegegnungen Förderung für alle Länder außer Frankreich, MOE- (mittelosteuropäische) und NUS - (Neue unabhängige Staaten = Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjetunion) Staaten


Frau Ingeborg Korthals, Kostenstelle,
Tel. 0711/904 17132, Gaby Strittmatter-Seitz

 

Landesjugendplan (LJP) (Schüleraustausch mit den MOE- und NUS-Staaten außer Po-len) und Deutsch-polnisches Jugendwerk (DPJW) (Schüleraustausch mit Polen)

Der nach dem LJP bzw. DPJW geförderte Schüleraustausch wird dezentral in den Kostenstellen der einzelnen Regierungspräsidien abgerechnet. Zuständig für den Regierungsbezirk Stuttgart ist:


Frau Christina Eidher-Scorza,
Tel. 0711/904 17134, Christina Eidher-Scorza

 

Schüleraustausch mit Frankreich (DFJW) wird dezentral in den Kostenstellen der ein-zelnen Regierungspräsidien abgerechnet. Zuständig für den Regierungsbezirk Stuttgart ist:


Frau Strittmatter- Seitz,
Tel. 0711/904 17132, Gaby Strittmatter-Seitz

 

Förderung nach den Leitsätzen des Kultusministeriums:

Hierbei geht es um Maßnahmen zur Stärkung von Schulpartnerschaften, wie Anbahnungsreisen zum Aufbau einer Schulpartnerschaft, Lernmittel für den Deutschunterricht, Lehrerhospitationen, Zuschüsse für gemeinsame Projekte etc..


Frau Christana Wagner,
Tel. 0711/904 17108, Christana Wagner

 

 

Förderprogramme des Pädagogischen Austauschdienstes Bonn

  • Förderprogramme

     

    -    German-American Partnership Program (GAPP)

    -    Partnerschaften mit Schulen in Israel und Palästina

    -    PASCH-Programm: Partnerschaften mit Schulen weltweit

     

    Vermittlung von Schulpartnerschaften

  • Vermittlung

Programme für Lehrkräfte

 

Hospitationen und Fortbildungen im Ausland

  • Hospitation und Fortbildung

     

    Die Programme werden von den Regierungspräsidien jeweils für ihren Bereich ausgeschrieben und an die Schulen verschickt.

     

     

    Lehreraustausch Israel

  • Lehreraustausch

     

    In Zusammenarbeit mit der GCJZ (Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit)

    findet seit 1996 jedes Jahr ein zweiwöchiger Lehreraustausch mit Israel statt.