RSS-Feed

RSS-Feed

Studierende des Instituts für Ur- und Frühgeschichte der Universität Tübingen beim Freilegen des Hausgrundrisses eines Langhauses aus der zweiten Hälfte des 6. Jahrtausends v. Chr.

Das Spiralröllchen aus Golddraht fand sich als Beigabe in einem frühbronzezeitlichen Frauengrab in Ammerbuch-Reusten

Das Spiralröllchen aus Golddraht fand sich als Beigabe in einem frühbronzezeitlichen Frauengrab in Ammerbuch-Reusten

Fortsetzung der Ausgrabungen an der Fundstelle des ältesten Goldfundes Südwestdeutschlands bei Ammerbuch-Reusten (Landkreis Tübingen)

Neues Ausgrabungsprojekt des Landesamts für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart unter Beteiligung von Freiwilligen

Bussen bei Uttenweiler-Offingen. Aufnahme von Südosten. Links liegt eine Wallfahrtskirche, rechts Reste einer Burganlage, dazwischen etwas versteckt die Grabungsfläche, erkennbar an dem blauen Bauwagen

Bussen bei Uttenweiler-Offingen. Aufnahme von Südosten. Links liegt eine Wallfahrtskirche, rechts Reste einer Burganlage, dazwischen etwas versteckt die Grabungsfläche, erkennbar an dem blauen Bauwagen

Aufwendige Gesamtaufnahmen mittels 3D-Fotogrammetrie wurden beispielsweise für die sechs Höhlenfundplätze des UNESCO-Welterbes „Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb“ angefertigt. Das bisher größte Modell aus rund 8.600 Fotos wurde für den Hohle Fels berechnet. Hier ist ein Ausschnitt mit dem Bereich der Ausgrabungen der Universität Tübingen zu sehen. Der im QR-Code verschlüsselte Link führt zum 3D-Modell (© Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart/Modell: Christoph Steffen und Markus Steffen).

Aufwendige Gesamtaufnahmen mittels 3D-Fotogrammetrie wurden beispielsweise für die sechs Höhlenfundplätze des UNESCO-Welterbes „Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb“ angefertigt. Das bisher größte Modell aus rund 8.600 Fotos wurde für den Hohle Fels berechnet. Hier ist ein Ausschnitt mit dem Bereich der Ausgrabungen der Universität Tübingen zu sehen. Der im QR-Code verschlüsselte Link führt zum 3D-Modell (© Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart/Modell: Christoph Steffen und Markus Steffen).

Archäologische Denkmalpflege: High-Tech unter Tage – Systematische 3D-Dokumentation von Höhlenfundstellen, historischen Bergwerksstollen und Schächten in Baden-Württemberg

Die dreidimensionale Dokumentation von eiszeitlich und nacheiszeitlich genutzten Höhlenfundplätzen in Baden-Württemberg ist Ziel einer Arbeitsgruppe…

Bild zeigt freigelegte Siedlungsspuren aus dem Mittelalter

Bild zeigt freigelegte Siedlungsspuren aus dem Mittelalter

Archäologische Grabung in Albstadt-Ebingen/Schillerstraße (Zollernalbkreis)

Erste Befunde geben Einblicke in die Frühzeit des Dorfes

Herausgeber/Herausgeberin des Buches bei der Vernissage (v.l.n.r. Bertram Jenisch, Johanna Regnath, Werner Konold und Andreas Haasis-Bern)

Herausgeber/Herausgeberin des Buches bei der Vernissage (v.l.n.r. Bertram Jenisch, Johanna Regnath, Werner Konold und Andreas Haasis-Bern)(v.l.n.r. Bertram Jenisch, Johanna Regnath, Werner Konold und Andreas Haasis-Bern)

Landesamt für Denkmalpflege und Alemannisches Institut veröffentlichen neues Buch

„Im Krieg ist weder Glück noch Stern“: Barocke Festungen, Schanzen und Schlachtfelder aus der Epoche des Dreißigjährigen Kriegs am Oberrhein

v.l.n.r. Regierungspräsident Wolfgang Reimer, Dipl.-Restauratorin Nicole Ebinger (LAD), Ministerin Nicole Razavi

v.l.n.r. Regierungspräsident Wolfgang Reimer, Dipl.-Restauratorin Nicole Ebinger (LAD), Ministerin Nicole Razavi

Archäologische Denkmalpflege: Keltengrab von der Heuneburg in Ludwigsburg-Grünbühl untersucht – erste Funde deuten auf Frauengrab der Oberschicht hin

Die Heuneburg gilt als älteste Stadt nördlich der Alpen und ist eine der bedeutendsten prähistorischen Fundstätten Mitteleuropas. Im Jahr 2018 begann…

Impression der Ausstellung im Haus der Wirtschaft Stuttgart

Impression der Ausstellung im Haus der Wirtschaft Stuttgart

Archäologische Denkmalpflege: Wanderausstellung „Die Kelten in Baden-Württemberg“

Nächste Station im Schloss Neuenbürg von Donnerstag, 1. Juli 2021, bis Sonntag, 12. September 2021

Das Spiralröllchen aus Golddraht fand sich als Beigabe in einem frühbronzezeitlichen Frauengrab in Ammerbuch-Reusten, Kreis Tübingen.

Ältester Goldfund aus Baden-Württemberg

Kleine Spirale aus Golddraht bei frühbronzezeitlicher Bestattung entdeckt – Ausgrabung der Universität Tübingen und des Landesamts für Denkmalpflege

Bei bestem Frühlingswetter werden am Ufer der Wangener Bucht, Gemeinde Öhningen, vier Einbäume von vier verschiedenen Teams fertiggestellt.

Archäologische Denkmalpflege

Wasserfahrzeuge der Steinzeit: Archäologen befassen sich mit alten Techniken der Einbaum-Herstellung.

Freigelegtes Skelett der jungsteinzeitlichen Siedlungsbestattung, die im Südwesten der Ausgrabungsfläche in einer Grube geborgen wurde
Zeitungsstapel

Archäologische Denkmalpflege | Wildschweine wühlen Siedlungsreste aus der Jungsteinzeit frei (Gemeinde Alleshausen, Landkreis Biberach)

Im nördlichen Federseeried ragt zwischen den Gemeinden Alleshausen und Moosburg ein mineralischer Geländesporn in das Federseebecken. Auf diesem liegt…

die Gräber der älteren Belegungsphase waren in Reihen geordnet angelegt

die Gräber der älteren Belegungsphase waren in Reihen geordnet angelegt

Archäologische Denkmalpflege | Die Siechen im Felde – Freiburgs mittelalterlicher Leprafriedhof

Beim Umbau des Anwesens Kronenstraße 21 in Freiburg kamen bei Erdarbeiten zur Erstellung einer Tiefgarage 385 menschliche Bestattungen zutage. Da sich…

Archäologische Denkmalpflege | DFG-Projekt untersucht Auswirkungen früher menschlicher Besiedlung und Klimaveränderung auf den Bodensee

Die Universität Konstanz und das Landesamt für Denkmalpflege (LAD) im Regierungspräsidium Stuttgart untersuchen derzeit in einem von der Deutschen…

In einer oberen Lage hat sich eine Zaunstruktur aus dem 16./17. Jhd. n. Chr. erhalten

In einer oberen Lage hat sich eine Zaunstruktur aus dem 16./17. Jhd. n. Chr. erhalten

Archäologische Denkmalpflege

Prähistorische Siedlungsspuren am Federsee in Alleshausen entdeckt (Landkreis Biberach)

Arbeiten unter Wasser

Arbeiten unter Wasser

Archäologische Denkmalpflege

Neue Publikation: Der Orkopf – Eine Fundstelle auf der Landesgrenze

Blick auf die Grabungsfläche

Blick auf die Grabungsfläche

Archäologische Denkmalpflege

Grabungen im Mannheimer Stadtteil Neckarau erfolgreich abgeschlossen

Vorbereitungen für die Blockbergung

Vorbereitungen für die Blockbergung

Archäologische Denkmalpflege

Blockbergung eines merowingerzeitlichen Baumsarges in Balgheim (Landkreis Tuttlingen)

Ausschnitt der Ausgrabungsfläche: Rechts das Stadtmauerfundament, links die Nordwand des „Alten Amtsgerichts”, in der oberen Bildmitte ein spätmittelalterlich-frühneuzeitlicher Keller. Schräg durch das Bild verläuft die wahrscheinlich spätmittelalterliche Umfassungsmauer des Schlossbezirks

Ausschnitt der Ausgrabungsfläche: Rechts das Stadtmauerfundament, links die Nordwand des „Alten Amtsgerichts”, in der oberen Bildmitte ein spätmittelalterlich-frühneuzeitlicher Keller. Schräg durch das Bild verläuft die wahrscheinlich spätmittelalterliche Umfassungsmauer des Schlossbezirks

Archäologische Denkmalpflege

Bad Urach: Archäologische Untersuchungen im Rahmen von Hochwasserschutzmaßnahmen (Landkreis Reutlingen)