Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Abteilung 1 »Pressemitteilung
RP Tübingen, Steuerung, Verwaltung und Bevölkerungsschutz
  • Abteilung 01
    09.11.2015
    Land bringt rund 150 Flüchtlinge in Gebäuden der ehemaligen Polizeihochschule in Biberach unter

    ​Am Abend des 8. Novembers bezogen rund 150 Flüchtlinge die beiden ehemaligen Fahrzeughallen auf dem Gelände der Polizeihochschule in Biberach. In einer kurzfristigen Aktion brachte das Regierungspräsidium Tübingen die Hallen in einen bewohnbaren Zustand.

    Dafür wurden die beiden Gebäude mit Stockbetten versehen, Abtrennungen sorgen für ein wenig Privatsphäre. So konnte eine Notunterkunft geschaffen werden, die, nunmehr ausgestattet mit einer Warmluftheizung, den ankommenden Flüchtlingen auch in der kalten Jahreszeit ein Dach über dem Kopf bietet.
     
    Einen beachtlichen Helfereinsatz leistete das Deutsche Rote Kreuz (DRK), dessen Helferinnen und Helfer die Flüchtlinge bei ihrer Ankunft tatkräftig unterstützten, unter anderem mit einem Team aus Ärztinnen und Ärzten, die eine erste Inaugenscheinnahme vornahmen.
     
    Die Biberacher Unterkunft soll den Flüchtlingen einen warmen und sicheren Ort sowie eine Grundversorgung anbieten. Von dort soll schnellstmöglich eine Verlegung in eine der Landeserstaufnahmeeinrichtungen oder in das Registrierzentrum nach Heidelberg erfolgen, damit die Menschen in das Verfahren aufgenommen werden können.
     
    Hinweis: Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Frau Dr. Daniela Hüttig, Pressesprecherin, Tel.: 07071/7573005, gerne zur Verfügung.