Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Abteilung 2 »Referat 21 »Raumordnungs- + Zielabweichungsverfahren »ROV + ZAV zur geplanten Erweiterung des Kiesabbaus in Ostrach
Raumordnungs- und Zielabweichungsverfahren des Regierungspräsidium Tübingen

Raumordungsverfahren mit integriertem Zielabweichungsverfahren zur geplanten "Erweiterung des Kiesabbaus in Ostrach"

Die Fa. Müller plant am Standort Ostrach, Landkreis Sigmaringen, die Erweiterung des Kiesabbaus (Trocken- und Nassabbau). Das Plangebiet liegt nördlich von Ostrach und östlich von Jettkofen. Es erweitert die bestehende Abbaufläche in nördlicher Richtung um 13,5 ha.

Für das Vorhaben führt das Regierungspräsidium ein Raumordnungsverfahren und, da Ziele der Raumordnung betroffen sind, ein integriertes Zielabweichungsverfahren durch.

  
  
  
Bekanntmachung-2018-02-12.pdfBekanntmachung vom 12.02.201826 KB
Gesamtinhaltsverzeichnis.pdfGesamtinhaltsverzeichnis260 KB
Teil_A.zipTeil A - Allgemein verständliche Zusammenfassung2564 KB
Teil_B.zipTeil B - Technische Planung / Vorhabensbeschreibung19484 KB
Teil_C.zipTeil C - Raumordnerische Belange außerhalb des Umweltbereichs5467 KB
Teil_D.zipTeil D - Raumordnerische Umweltverträglichkeitsuntersuchung31409 KB
Teil_E.zipTeil E - Vorschlag für Rekultivierungsplanung5914 KB
Teil_F.zipTeil F - Antrag auf Abweichung von einem Ziel des Regionalplans Bodensee - Oberschwaben4504 KB
Themenportal
Beteiligungsportal

Hintergrund 

​Ansprechpartnerin im Regierungspräsidium Tübingen:

Referat 21

Annemarie Christian-Kano
Telefon 07071 757-3251
Fax 07071 757-93251
E-Mail annemarie.christian-kano@rpt.bwl.de