Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Abteilung 2 »Aktuelle Meldung
RP Tübingen, Wirtschaft, Raumordung, Bau- Denkmal- und Gesundheitswesen
  • Abteilung 2
    06.10.2016
    DENKMALSCHUTZ: Bildvortrag „Bauten, Bilder und Altäre
    Kultur- und Kunstraum Oberer Neckar“ von Professor Wolfgang Urban am 06.10.2016, 18.00 Uhr im Regierungspräsidium Tübingen

    Bildvortrag „Bauten, Bilder und Altäre – Kultur- und Kunstraum Oberer Neckar“
    von Professor Wolfgang Urban 

    06.10.2016, 18.00 Uhr
    im Regierungspräsidium Tübingen,
    Konrad-Adenauer-Straße 20, Großer Sitzungssaal


    Das Ortskuratorium Neckar-Alb der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und das Regierungspräsidium Tübingen laden zu dem Vortrag herzlich ein. Der Eintritt ist frei.


    Professor Urban wird über den Kultur- und Kunstraum Oberer Neckar sprechen. Der zwischen den Mittelgebirgen Schwarzwald und Schwäbische Alb gelegene Landschaftsraum „Oberer
    Neckar“ war vorgeschichtlich und danach zur römischen Zeit Siedlungs- und Kulturraum des Menschen. Die Flussregion mit ihrer Städtereihe Rottweil, Oberndorf, Horb, Rottenburg und Tübingen prägte vom Mittelalter bis zur Gegenwart hohes künstlerisches Schaffen.


    Der Vortrag will hierzu Einblicke und Einsichten bieten von der Romantik bis zum Ende des 20. Jahrhundert mit den Höhepunkten
    in Architektur, Bildhauerei und Malkunst, so zur Gotik des 14. Jahrhunderts in Rottweil, zu Rottenburg als „Werkstätte“ bedeutender, von niederländischer Malerei inspirierter Künstler wie des „Meisters des Rohrdorfer Altars“ im 15. Jahrhundert. Über Barock und Historismus geht der Blick bis zu den Stahlskulpturen eines Erich Hauser im 20. Jahrhundert.


    Urban war von 1991 bis 2013 Diözesankonservator und Kustos des Diözesanmuseums Rottenburg, das sich unter seiner Leitung
    zu einem Museum mit herausragender Strahlkraft weit über die Landesgrenzen hinaus entwickelt hat. Er ist Lehrbeauftragter am
    Seminar für Neuere Geschichte der Eberhard Karls Universität Tübingen und Autor zahlreicher Publikationen zur Kirchen-, Kultur- und Kunstgeschichte.