Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Abteilung 2 »Aktuelle Meldung
RP Tübingen, Wirtschaft, Raumordung, Bau- Denkmal- und Gesundheitswesen
  • Abteilung 2
    13.08.2018
    13.08.2018 | INFEKTIONSSCHUTZ: Sommer – Sonne – Stiche! Wenn die Kriebelmücke zubeißt!

    ​Wieder einmal nach einem schönen Tag in der Sonne zu Hause und es fängt schrecklich an zu jucken? Vielleicht blutet der „Stich“ sogar und die Einstichstelle schwillt an und ist stark gerötet?

    Dann könnten Sie Bekanntschaft mit einer Kriebelmücke gemacht haben!

    Sie sind auffallend klein. Nur wenige Millimeter groß und den bekannten Obstfliegen nicht unähnlich. Kriebelmücken kommen über den gesamten Sommer vor und entwickeln sich in fließenden Gewässern.
    Meist bemerkt man aufgrund des lautlosen Fluges ihre Annäherung nicht. Ein kurzer, stechender Schmerz, oft mit einem winzigen blutenden Punkt in der Mitte und einem heftigen Juckreiz sind dann ein klarer Hinweis auf den Übeltäter.

    Kriebelmücken stechen nicht, sondern beißen ein winziges Stück der Haut heraus und saugen die in dieser Wunde zusammenfließende Flüssigkeit auf. Daraus resultiert eine winzige offene Wunde, die sich leicht infizieren kann. Diese Infektion geschieht in der Regel durch das Kratzen oder durch Kontakt mit Erde, Gras, oder Wasser. Sowohl der Mückenspeichel, als auch die Infektion verursachen eine starke Immunreaktion, die das umliegende Gewebe zum Anschwellen bringt und eine Rötung verursacht, und das Abheilen stark verzögern kann.
     
    Was tun?

    Am leichtesten und doch am schwersten: Keinesfalls kratzen, dies führt zu einer Infektion! Kühlen hilft.
    Den Stich desinfizieren, um eine Infektion zu vermeiden.
    Sollte am nächsten Tag keine Besserung eingetreten sein ist ein Arztbesuch angezeigt.

     
    Wie kann ich mich schützen?
    Sehr effektiv sind handelsübliche Repellentien (Mückenschutzmittel). Diese helfen auch gegen andere Blutsauger wie Stechmücken und Zecken.
     
    Gibt es etwas Gutes?
    Kriebelmücken dringen nicht in Gebäude ein und fliegen lautlos. Im Gegensatz zu Stechmücken gönnen sie ihren Opfern also den Schlaf.
    Und: In Deutschland übertragen Kriebelmücken keine Krankheiten!