Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Abteilung 2 »Pressemitteilung
RP Tübingen, Wirtschaft, Raumordung, Bau- Denkmal- und Gesundheitswesen
  • Abteilung 2
    23.07.2020
    Kirsten Boie – eine Buchausstellung zum 70. Geburtstag
    Die Ausstellung ist vom 28. Juli bis 13. August 2020 in der Bibliothek in Riederich zu sehen.

    ​„So etwas muss man als Kind erleben, wie man in einer Geschichte abtaucht und alles drum herum vergisst!“ sagt die Hamburger Autorin und Ehrenbürgerin Kirsten Boie, eine der renommiertesten und vielseitigsten deutschen Kinder- und Jugendbuchautorinnen.

    Anlässlich von Kirsten Boies 70. Geburtstag bietet eine vom Regierungspräsidium Tübingen – Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen erstellte Buchausstellung einen unterhaltsamen Überblick über das umfangreiche Werk der beliebten und erfolgreichen Autorin.
    Die Ausstellung wird von Originalillustrationen von Katrin Engelking und Jutta Bauer umrahmt.

    Interessierte können die Ausstellung vom 28. Juli bis zum 13. August 2020 in der Bibliothek in Riederich zu den bekannten Öffnungszeiten besuchen.
    Der genaue Terminplan mit den Stationen der Ausstellung ist bei „Aktuelles“ unter der Adresse www.rt.fachstelle.bib-bw.de zu finden.

    Die Ausstellung ist Teil der Lese- und Literaturförderung des Regierungspräsidiums Tübingen.

    Hintergrundinformationen zu Kerstin Boie:
    Kirsten Boie wurde am 19. März 1950 in Hamburg geboren. Nach der Schule studierte sie Germanistik und Anglistik und promovierte im Fach Literaturwissenschaft über die frühe Prosa Bertolt Brechts. Sie arbeitete als Lehrerin an einem Gymnasium und wechselte auf eigenen Wunsch später an eine Gesamtschule. 1983 adoptierte sie mit ihrem Mann ihr erstes Kind und schrieb, inspiriert durch ihre eigene Situation, ihr erstes Kinderbuch „Paule ist ein Glücksgriff“. Ihr Debüt wurde gleich ein großer Erfolg und vielfach ausgezeichnet.
    Inzwischen sind von Kirsten Boie weit mehr als hundert Bücher erschienen, die von ihrer enormen literarischen Vielseitigkeit, großem Einfühlungsvermögen, vor allem aber von ihrem sozialen Engagement Zeugnis geben.
    Zwei Dinge sind Kirsten Boie beim Schreiben besonders wichtig: Zum einen, dass Literatur für Kinder immer auch Literatur sein sollte. Zum anderen, dass darüber nicht vergessen wird, an wen sie sich richtet, dass sie also Literatur für Kinder ist. "Bei dem Spagat zwischen beiden Anforderungen rutsche ich sicherlich einmal mehr zur einen, einmal zur anderen Seite hin aus. Aber hier die richtige Balance zu suchen, ist es gerade, was das Schreiben für Kinder für mich so aufregend macht."

    2007 wurde Kirsten Boie für ihr Gesamtwerk mit dem Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises ausgezeichnet.

    2015 gründet Kirsten Boie die „Möwenweg-Stiftung“, um Kindern in Swasiland zu helfen.

    2018 initiierte Kirsten Boie die sogenannte Hamburger Erklärung, in der es heißt: “Jedes Kind muss lesen lernen!“

    2020 wird erstmals der Kirsten-Boie-Preis der Hamburger Literaturstiftung vergeben.

    Hinweis für die Redaktionen:
    Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Dirk Abel, Pressesprecher, Tel.: 07071/757-3005, gerne zur Verfügung.

    Foto: Kirsten Boie; © Indra Ohlemutz