Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Abteilung 2 »Pressemitteilung
RP Tübingen, Wirtschaft, Raumordung, Bau- Denkmal- und Gesundheitswesen
  • Abteilung 2
    20.07.2015
    Gemeinsame Pressemitteilung des RP Tübingen und der Gemeinde Kressbronn
    Uferrenaturierung im Bereich des Landungssteges Kressbronn

    ​Regierungspräsidium Tübingen informiert in Gemeinderatssitzung am 29. Juli 2015 über den Planungsstand.

    Am 29. Juli 2015 wird das Regierungspräsidium Tübingen im Rahmen einer öffentlichen Gemeinderatssitzung im Rathaus Kressbronn den Planungsstand der Uferrenaturierung im Bereich des Landungssteges Kressbronn vorstellen, Anregungen zur Planung aufnehmen und Fragen des Gemeinderats beantworten. In dieser Sitzung soll insbesondere auch über die Art und Weise der vom Regierungspräsidium zugesagten aktiven Einbindung der Öffentlichkeit entschieden werden.
    Die Sitzung wird um 18.30 Uhr beginnen. Die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen.
     
    Hintergrundinformation:
    Das Landratsamt Bodenseekreis hatte mit Planfeststellungsbeschluss vom 7. Dezember 2001 die Renaturierung eines ca. 725 m langen Uferstreifens zwischen dem Gemeindehafen Kressbronn und der bayerischen Landesgrenze zugelassen. Diese Planung ist durch Beschluss des Bundesverwaltungsgerichts vom 20. Februar 2015 rechtskräftig.
    Seitdem haben die Wasserfachleute des Landratsamtes Bodenseekreis, des Instituts für Seenforschung in Langenargen und des Regierungspräsidiums Tübingen die Renaturierungsplanung im Rahmen der durch den Planfeststellungsbeschluss gezogenen Grenzen weiterentwickelt.
    Der aktuelle Planungsstand wurde der Gemeinde Kressbronn am 16. Juli 2015 im Rathaus Kressbronn vorgestellt. Ein wesentliches Ergebnis der intensiven Beratungen auf Verwaltungsebene war, dass der geplante Uferweg ein maßgeblicher und unverzichtbarer Bestandteil des Planfeststellungsbeschlusses des Landratsamtes Bodenseekreis vom 7. Dezember 2001 ist. Thematisiert wurden auch verschiedene Varianten der Uferentwicklung im Bereich der Treppenanlage am Landungssteg.
     
    Hinweis für die Redaktionen:
    Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Dr. Daniel Hahn, Pressereferent, Tel.: 07071/757-3078, gerne zur Verfügung.