Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Abteilung 2 »Pressemitteilung
RP Tübingen, Wirtschaft, Raumordung, Bau- Denkmal- und Gesundheitswesen
  • Abteilung 2
    12.10.2015
    Planfeststellungsbeschluss für den zweiten Abschnitt des Radwegschlusses im Zuge der B 32 zwischen Burladingen-Killer und Burladingen-Starzeln

    ​Am 12. Oktober 2015 hat das Regierungspräsidium Tübingen den Planfeststellungsbeschluss für den zweiten Abschnitt des Radwegs im Zuge der B 32 zwischen den Ortsteilen Killer und Starzeln der Stadt Burladingen erlassen.

    Von Montag, 26. Oktober 2015, bis einschließlich Montag, 9. November 2015, wird der Planfeststellungsbeschluss im Rathaus von Burladingen zur Einsicht ausgelegt. Das Regierungspräsidium Tübingen bittet, diesbezüglich auf die ortsübliche Bekanntmachung zu achten.
     
    Die Unterlagen können ab Beginn der Auslegung auch beim Regierungspräsidium Tübingen, Konrad-Adenauer-Straße 20, 72072 Tübingen, Zimmer N 451, eingesehen werden. Der Planfeststellungsbeschluss wird zudem auf der Internetseite des Regierungspräsidiums Tübingen unter: Bekanntmachungen - Planfeststellungsverfahren: Informationen zu aktuellen Planfeststellungsverfahren - Aktuelle Planfeststellungsverfahren - Straßen: B 32 Radweg Burladingen-Killer abrufbar sein. Den Einwendern wird der Beschluss zugestellt.
     
    Das Vorhaben:
    Das Gesamtvorhaben schließt eine Lücke in der Radwegverbindung zwischen Burladingen-Killer und Burladingen-Starzeln. Bislang muss der Radverkehr die B 32 mitbenutzen. Der Bau des Radwegs führt zur Entflechtung von Radverkehr und motorisiertem Verkehr und erhöht damit die Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs auf der Bundesstraße und die der Radfahrenden selbst.
     
    Die Anhörung für das Gesamtvorhaben hat im Herbst 2009 stattgefunden. 2012 wurde das Gesamtvorhaben aus verfahrenstechnischen Gründen in zwei Planfeststellungsabschnitte unterteilt. Mit Planfeststellungsbeschluss vom 19. März 2013 hat die Planfeststellungsbehörde den ersten Planfeststellungsabschnitt genehmigt. In diesem ersten Abschnitt wird der Radweg westlich an die B 32 angebaut. Er verläuft ab dem nördlichen Ortseingang Killer parallel zur Bundesstraße in Richtung Süden bis zum Mühlackerweg. Die Maßnahme befindet sich derzeit im Bau.
     
    Im nun planfestgestellten zweiten Abschnitt wird der Radverkehr zunächst über den Mühlackerweg geleitet. Über die bestehende Starzelbrücke führt der Radweg weiter nach Westen, um dann über eine bestehende Querung des Goosbachs wieder nach Süden zu schwenken. Über die Wiesenflächen, abgerückt vom Goosbach und den dortigen Gehölzstrukturen, führt der Radweg in Richtung Starzeln und mündet dort in die bestehende Trasse der „Himbergstraße“.
     
    Zur Kompensation der mit dem Vorhaben verbundenen Eingriffe in Natur und Landschaft wird u.a. das ehemalige Wehr in der Starzel im Bereich des nördlichen Ortseingangs Starzeln in eine raue Rampe umgebaut.

    Hinweis für die Redaktionen:
    Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Dr. Steffen Fink, Pressereferent, Tel.: 07071 / 757-3076, gerne zur Verfügung.