Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Abteilung 5 »Referat 56 »Natura 2000 »Altdorfer Wald
Natura 2000 Managementpläne im Regierungsbezirk Karlsruhe
Schrägluftbild Lochmoos, © W. Löderbusch

Altdorfer Wald (FFH 8124-341)

Zum ca. 1.370 ha großen FFH-Gebiet »Altdorfer Wald« nordöstlich von Ravensburg gehören Wald- und Offenlandflächen, vor allem Bereiche der Täler der Wolfegger Ach und der Schussen. Einbezogen sind sechs Naturschutzgebiete.

Die Schussen durchbricht auf ihrem Weg zum Bodensee im Bereich des Altdorfer Waldes die Endmoränenwälle, welche der abschmelzende Rheingletscher hier am Ende der letzten Eiszeit zurückgelassen hat. Sie konnte sich im Laufe der Zeit tief einschneiden, ebenso ihre Zuflüsse, wodurch enge Schluchten entstanden, insbesondere der »Schussentobel« oder der Tobel der Wolfegger Ach. Zudem durchzieht ein umfangreiches denkmalgeschütztes Kanalsystem, der »Stille Bach«, den Altdorfer Wald. Einst angelegt, um die Wasserversorgung des Klosters Weingarten sicher zu stellen, verbindet der »Stille Bach« einige Weiher miteinander.

Stillgewässer dienen Amphibien wie dem Kammmolch als Fortpflanzungsgewässer. In manchen der naturnahen Fließgewässer sind Steinkrebse heimisch. Teils werden die Bäche von Auenwäldern mit Erle, Esche und Weide gesäumt, teils grenzen weitere Feuchtlebensräume wie Kalkreiche Sümpfe mit Schneidried an oder Kalkreiche Niedermoore, die extensiv genutzt, sich zu Pfeifengraswiesen entwickelt haben und Lebensraum für die Schmale Windelschnecke sind.

Hier im größten Waldgebiet Oberschwabens mit seinen großen naturnahen Bereichen, wachsen großflächige Hainsimsen- und Waldmeister-Buchenwälder, auf nassem Untergrund auch Moorwälder. Als Refugium für europaweit bedeutende Arten wie den Frauenschuh und das Große Mausohr ist das FFH-Gebiet europaweit anerkannt und geschützt. Versteckt im Altdorfer Wald liegt das »Füremoos«. Es ist dank seiner Abgeschiedenheit eines der wenigen gut erhaltenen, wenn auch kleinen intakten Hochmoore, ein vom Verschwinden bedrohter Lebensraum, für dessen Erhaltung Baden-Württemberg besonders verantwortlich ist.

  
  
  
AltdorferWald_Flyer_2018.pdfFlyer vom Februar 20181073 KB
AltdorferWald_Infoblatt_Februar_2018.pdfInformationen zum Managementplan vom Februar 20183733 KB
AltdorferWald_Infoblatt_Januar_2018.pdfInformationen zum Managementplan vom Januar 20181533 KB
AltdorferWald_Mitteilung_Januar_2018-2.pdfMitteilung vom Januar 2018 - Einladung zur Auftaktveranstaltung140 KB
AltdorferWald_Mitteilung_Jan_2018.pdfMitteilung vom Januar 2018 - Erstellung eines Managementplans87 KB

Hintergrund  

Ansprechpartner:

Referat 56

Charlotte Böll
Telefon 07071 757-5233
E-Mail charlotte.boell@rpt.bwl.de

Aktuelle Natura 2000 Managementpläne (MaP)
In Planung Natura 2000 Managementpläne (MaP)
Abgeschlossene Natura 2000 MaP