Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Abteilung 5 »Referat 56 »Natura 2000 »Feuchtgebiete um Altshausen / Blitzenreuter Seenplatte
Natura 2000 Managementpläne im Regierungsbezirk Karlsruhe
Morgenstimmung Häcklerweiher, © Carsten Wagner, Regierungspräsidium Tübingen

Feuchtgebiete um Altshausen (FFH 8023-341) / Blitzenreuter Seenplatte (SPA 8123-441)

FFH-und Vogelschutzgebiet um Altshausen und Blitzenreute erstrecken sich von Bad Saulgau bis Fronreute verteilt über mehrere Teilflächen auf insgesamt 2.464 ha.

In der muldenreichen Jungmoränenlandschaft des Oberschwäbischen Hügellands begünstigte niederschlagsreiches Klima die Entstehung vieler natürlicher Seen. Zur Fischzucht legten Klöster im Mittelalter zudem große Weiher an. Durch Verlandung entstanden weitere vielfältige Feuchtlebensräume. So bildeten sich in einigen quell- oder staunassen Bereichen über lange Zeiträume Moore. Ein besonderes Kleinod ist das Naturschutzgebiet »Dornacher Ried« mit dem Blindsee, dem einzigen in Oberschwaben erhaltenen Hochmoorkolk. Als naturnahes Hochmoor zählt der Blindsee zu den vorrangig geschützten Lebensräumen. In den sauren, nassen und besonders nährstoffarmen Moorbereichen, die nur von Regenwasser gespeist werden, wachsen speziell angepasste Pflanzen wie Torfmoose und Sonnentau. Grundwasserbeeinflusste Kalkreiche Niedermoore bieten gefährdeten Orchideen wie dem Sumpf-Glanzkraut, sowie weiteren seltenen Arten wie dem Dunklen Wiesenknopf-Ameisenbläuling ein Refugium. Naturnahe Fließgewässer sind Lebensraum der Bachmuschel. In den gewässerbegleitenden Auenwäldern wachsen Erle, Esche und Weide. Eine weitere Besonderheit vor Ort sind die ausgedehnten Moorwälder.

Zum FFH- und Vogelschutzgebiet gehören acht bestehende Naturschutzgebiete und ca. 520 ha Bann- und Schonwälder. Dem hohen Naturschutzwert des Gebiets Rechnung tragend, wurden in der Vergangenheit im Rahmen verschiedener Projekte, beispielsweise des Aktionsprogramms zur Sanierung oberschwäbischer Seen und eines Life-Projektes zur Moorrenaturierung viele Naturschutzmaßnahmen umgesetzt. Der Managementplan des FFH-und Vogelschutzgebiets wird daran anknüpfen und der zukunftsorientierten Pflege- und Entwicklung dieses für Mensch und Natur wertvollen europäischen Schutzgebiets dienen.

  
  
  
Altshausen_Flyer_2018.pdfFlyer vom Februar 20181008 KB
Altshausen_Infoblatt_Januar_2018.pdfInformationen zum Managementplan vom Januar 20181533 KB
Altshausen_Mitteilung_Januar_2018-2.pdfMitteilung vom Januar 2018 - Einladung zur Auftaktveranstaltung140 KB
Altshausen_Mitteilung_Januar_2018.pdfMitteilung vom Januar 2018 - Erstellung eines Managementplans83 KB

Hintergrund  

Ansprechpartner:

Referat 56

Carsten Wagner
Telefon 07071 757-5319
E-Mail carsten.wagner@rpt.bwl.de

Aktuelle Natura 2000 Managementpläne (MaP)
In Planung Natura 2000 Managementpläne (MaP)
Abgeschlossene Natura 2000 MaP