Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Abteilung 5 »Referat 56 »Natura 2000 »Schussenbecken mit Tobelwäldern südlich Blitzenreute
Natura 2000 Managementpläne im Regierungsbezirk Karlsruhe
Schussenunterlauf bei Wolfzennen, © Katrin Voigt, Regierungspräsidium Tübingen

Schussenbecken mit Tobelwäldern südlich Blitzenreute (FFH 8223-311)

Das FFH-Gebiet »Schussenbecken mit Tobelwäldern südlich Blitzenreute« gehört zum Naturraum Oberschwäbisches Hügelland und reicht von Wolpertswende im Landkreis Ravensburg bis Eriskirch im Bodenseekreis. Es umfasst eine Fläche von 1.392 ha.

Einbezogen ins FFH-Gebiet sind fünf Naturschutzgebiete, darunter das »Kemmerlanger Moos«. Zahlreiche Quellen begünstigten hier die Entstehung Kalkreicher Niedermoore. Infolge traditioneller Mahdnutzung haben sich auf solchen Standorten zum Teil Pfeifengraswiesen entwickelt. Darin finden sich geschützte Pflanzen wie das unscheinbare gelblich-grüne Sumpf-Glanzkraut.

Im Schussenbecken zeugen ehemalige Nieder- und Mittelwälder von alter Kulturlandschaft. So befinden sich im Naturschutzgebiet »Schenkenwald« auf feuchten Standorten sehr alte Auenwälder mit Erle, Esche, Weide. Auf trockeneren Standorten schließen sich für Oberschwaben einmalige struktur- und artenreiche Sternmieren-Eichen-Hainbuchenwälder an.Das FFH-Gebiet beeindruckt besonders durch seine tiefen engen Täler wie »Schmalegger und Rinkenburger Tobel«. An deren steilen quellreichen Hängen gedeihen Schlucht- und Hangmischwälder und es entspringen Kalktuffquellen.

Das weitverzweigte Gewässersystem der unteren Schussen hat mit seinen besonnten Wiesenbächen große Bedeutung als Lebensraum für seltene und geschützte Arten, zum Beispiel für die Helm-Azurjungfer, eine europaweit gefährdete Libellenart.

  
  
  
Schussen_2018_Flyer.pdfFlyer vom Feburar 20181090 KB
Schussen_Infoblatt_Februar_2018.pdfInformationen zum Managementplan vom Februar 20181169 KB
Schussen_Infoblatt_Januar_2018.pdfInformationen zum Managementplan vom Januar 20181533 KB
Schussen_Mitteilung_Januar_2018-2.pdfMitteilung vom Januar 2018 - Einladung zur Auftaktveranstaltung140 KB
Schussen_Mitteilung_Januar_2018.pdfMitteilung vom Januar - Erstellung eines Managementplans87 KB

Hintergrund  

Ansprechpartner:

Referat 56

Katrin Voigt
Telefon 07071 757-5304
E-Mail katrin.voigt@rpt.bwl.de

Aktuelle Natura 2000 Managementpläne (MaP)
In Planung Natura 2000 Managementpläne (MaP)
Abgeschlossene Natura 2000 MaP