Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Abteilung 5 »Aktuelle Meldung
RP Tübingen, Umwelt
  • Abteilung 5
    13.02.2020
    13.02.2020 | STELLENANGEBOTE: Ranger/in (w/m/d) (Schutzgebietsbetreuung)

    ​Beim Regierungspräsidium Tübingen sind in der Geschäftsstelle des Biosphärengebiets Schwäbische Alb (UNESCO-Biosphärenreservat) ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen als
     
    Ranger/in (w/m/d)
    (Schutzgebietsbetreuung)
     
    unbefristet zu besetzen. Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Vergütung erfolgt in Entgeltgruppe 8 TV-L.
     
    In der Geschäftsstelle des Biosphärengebiets arbeiten zwanzig Personen unterschiedlicher Fachrichtungen, Praktikanten, Teilnehmer des FÖJ und FSJ sowie weitere Personen in der Ausstellung des angegliederten Biosphärenzentrums Schwäbische Alb. Die Geschäftsstelle hat ihren Sitz in Münsingen.
    Das Biosphärengebiet Schwäbische Alb möchte Bürger und Gäste über die Besonderheiten des Biosphärengebiets informieren. Dazu werden auch hauptamtliche Naturschutzwarte (Ranger/innen) eingesetzt. Sie stehen an Tagen mit hohem Besucheraufkommen im Gelände beratend zur Verfügung und bieten Führungen und Programme für Schulklassen, Kindergärten sowie weitere Zielgruppen an. Zudem unterstützen sie die Geschäftsstelle im Bereich Logistik und Öffentlichkeitsarbeit, arbeiten im Rahmen des wissenschaftlichen Monitorings und sind auch an praktischen Pflegemaßnahmen der Landschaftspflege beteiligt. Learning on the Job und Teilnahme an Fortbildungen, z.B. für vertiefte Artenkenntnisse oder neue Computersoftware, sind selbstverständlich. Die Arbeitszeiten umfassen v.a. im Sommerhalbjahr regelmäßige Wochenenddienste sowie unregelmäßig auch Abendtermine. Bisher sind zwei Stellen für Ranger/innen besetzt.
     
    Ihr Aufgabengebiet als Ranger/in umfasst insbesondere:

    • Gebietskontrollen (Überwachung in den Kernzonen und anderen naturschutzsensiblen Bereichen),
    • Besucherinformation und -beratung im Gelände,
    • Überwachung von Landschaftspflege- und Artenschutzmaßnahmen,
    • Führungen z. B. für Schulklassen und Kindergärten sowie Fachpublikum,
    • Unterstützung und Durchführung pädagogischer Programme – insbesondere im Bereich des Junior Ranger Programms,
    • Unterstützung wissenschaftlicher Untersuchungen,
    • Erfassung und Organisation von Monitoringdaten und Datenhaltung im Kernzonenmonitoring,
    • Unterstützung der Geschäftsstelle bei organisatorischen und logistischen Aufgaben,
    • Öffentlichkeitsarbeit und Organisation sowie Betreuung von Infoständen auf Märkten, Messen und Großveranstaltungen,
    • praktische Durchführung von Landschaftspflege- und Artenschutzmaßnahmen.

     
    Vorausgesetzt wird eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zum/zur Forstwirt/in, Landschaftspfleger/in, Landschaftsgärtner/in, Landwirt/in oder eine vergleichbare Qualifikation. Von Vorteil ist der erfolgreiche Abschluss einer Fort- und Weiterbildung als Waldpädagoge/in, Landschaftsführer/in oder Ranger/in. Die Kombination einer Ausbildung als Erzieher/in mit entsprechenden Kenntnissen und Erfahrungen mit den oben genannten Erfahrungen ist ebenfalls möglich. 
     
    Darüber hinaus sollten Sie als Bewerber/in folgende persönliche Qualifikationen mitbringen:

    • Gute regionale Kenntnisse über das Biosphärengebiet Schwäbische Alb und Umgebung,
    • berufliche Erfahrungen in der Naturschutzarbeit und in der praktischen Landschaftspflege,
    • Ausbildung und Erfahrung in den Bereichen Kindergarten- oder Grundschulpädagogik, Gästeführung und Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE),
    • Kommunikationsstärke, Konfliktfähigkeit,
    • die Bereitschaft, sich in neue Themenfelder einzuarbeiten,
    • umfangreiche Fachkenntnisse zu Flora und Fauna der Schwäbischen Alb,
    • sichere Handhabung der standardmäßigen Office-Anwendungen (Word, Excel, Outlook etc.),
    • Organisationstalent, sicheres Auftreten und hohes Engagement,
    • Besitz eines gültigen Führerscheins der Kl. B und die Bereitschaft zur Bereitstellung eines privateigenen Pkws für Außendiensttätigkeiten gegen Kostenersatz,
    • englische Sprachkenntnisse sind von Vorteil,
    • Berufserfahrung in einem anderen Großschutzgebiet (Nationalpark, Biosphärenreservat, Naturpark etc.) ist wünschenswert.

     
    Bewerbungsfrist: 08.03.2020