Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Abteilung 5 »Pressemitteilung
RP Tübingen, Umwelt
  • Abteilung 5
    07.10.2020
    Dr. Andrea Ungermann ist neue Leiterin des Referates „Industrie und Gewerbe“ des Regierungspräsidiums Tübingen
     Abteilungsleiter Dietmar Enkel, Referatsleiterin Dr. Andrea Ungermann und Regierungspräsident Klaus Tappeser; © RP Tübingen

    ​Dr. Andrea Ungermann ist seit 1. Oktober 2020 im Regierungspräsidium Tübingen neue Referatsleiterin. Im Schwerpunkt ist ihre Einheit für den Arbeitsschutz zuständig. Die promovierte Biologin war zuletzt im Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft tätig und bringt vielfältige Erfahrungen in der öffentlichen Verwaltung mit.

    Regierungspräsident Klaus Tappeser übergibt die Leitung des Referats „Industrie und Gewerbe mit Schwerpunkt Arbeitsschutz“ zum 1. Oktober an Dr. Andrea Ungermann. „Das Regierungspräsidium und die Umweltabteilung ist der promovierten Biologin nicht unbekannt“, verrät Klaus Tappeser bei der Ernennung. Dr. Andrea Ungermann ist mit wenigen Jahren Unterbrechung seit 1992 am Regierungspräsidium Tübingen tätig. „Mit ihr haben wir eine erfahrene und kompetente Frau für diese anspruchsvolle Aufgabe gewonnen.“

    Ungermann übernimmt die Tätigkeit von Dr. Thomas Weimer, der im Regierungspräsidium Tübingen zwischenzeitlich das neu gegründete Referat „Strahlenschutz“ leitet. Die gebürtige Reutlingerin studierte an der Universität Tübingen Biologie. Ihre Dissertation in den Themenbereichen von Gentechnik und Ethik erfolgte am heutigen Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften in Tübingen. Die berufliche Laufbahn begann Dr. Andrea Ungermann in der Gentechnikaufsicht im Regierungspräsidium Tübingen. Vor ihrer Abordnung ans Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft war sie im Regierungspräsidium im Bereich Abwasser für Holzverarbeitende Betriebe, Papierfabriken und Galvaniken tätig.

    Neben gesetzlich vorgegebenen Zulassungsverfahren und der Überwachung von Industrieanlagen, beispielsweise für metallerzeugende und -verarbeitende Betriebe, kümmert sich Dr. Andrea Ungermann nun mit rund 20 Kolleginnen und Kollegen im Schwerpunkt um den Arbeitsschutz. Das Regierungspräsidium berät Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der unteren Arbeitsschutzbehörden im Regierungsbezirk Tübingen u.a. im Rahmen des Arbeitsschutzgesetzes, der Betriebssicherheitsverordnung, der Arbeitsstättenverordnung oder zum Arbeitszeitgesetz.

    Hintergrundinformation:
    Das Referat „Industrie und Gewerbe – Schwerpunkt Arbeitsschutz, Zentrale Stelle für die Vollzugsunterstützung“ im Regierungspräsidium Tübingen ist zuständig für immissionsschutzrechtliche Genehmigungsverfahren und wasserrechtliche Zulassungsverfahren. Der Schwerpunkt dieses Industriereferats liegt auf dem Thema „Arbeitsschutz“.

    Die Zentrale Stelle für die Vollzugsunterstützung der Gewerbeaufsicht Baden-Württemberg unterstützt die Gewerbeaufsichtsverwaltung bei den Regierungspräsidien und den Stadt- und Landkreisen des Landes Baden-Württemberg mit Dienstleistungen wie z. B. dem Vorschriftenwesen und konkreter Arbeitshilfen, die im Internet und in Intranet angeboten werden.

    Bild: (Von links nach rechts) Abteilungsleiter Dietmar Enkel, Referatsleiterin Dr. Andrea Ungermann und Regierungspräsident Klaus Tappeser; © RP Tübingen

    Hinweis für die Redaktionen:
    Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Frau Katrin Rochner, Pressesprecherin, Tel.: 07071/757-3131, gerne zur Verfügung.