Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Abteilung 5 »Pressemitteilung
RP Tübingen, Umwelt
  • Abteilung 5
    21.10.2020
    Mit dem Rollstuhl zum Freizeit-Check
    Vorstellung der Erfahrbar-Broschüre beim Freizeit-Check in Zwiefalten
     Präsentation der neuen Erfahrbar-Broschüre, v.l.n.r. Jutta Kraak, Helga Jansons, Clarissa Knittel, Jochen Rominger, Susanne Blum, Tanja Schumacher, Walburg Speidel, ©  Geschäftsstelle Biosphärengebiet Schwäbische Alb

    ​Vom Bierhimmel des Zwiefalter Klosterbräus über das Informationszentrum im Peterstor bis hin zum Münster prüften das Team rund um Jutta Kraak, Expertin für barrierefreies Reisen, vergangenen Freitag einige Freizeitaktivitäten in Zwiefalten. Anlass für den Freizeit-Check war die Vorstellung der Broschüre „Erfahrbar“ mit 20 barrierefreien Ausflügen, die von der Geschäftsstelle Biosphärengebiet Schwäbische Alb jetzt in aktualisierter Form neu aufgelegt wurde.

    Ein Schotterparkplatz, ein halbrundlaufender Aufgang zum Bordstein oder eine niedrige Stufe am Eingang, als fitte Fußgängerin und Fußgänger nimmt man solche Barrieren im Alltag nicht wahr. Für Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, lassen diese Hindernisse den Sonntags-Ausflug zur Kraftanstrengung werden. Damit Betroffenen unliebsame Überraschungen erspart bleiben gibt es die Erfahrbar-Broschüre. Sie beinhaltet 20 barrierefreie Ausflüge, die von Rollstuhlfahrerinnen getestet und mit Erfahrungsnotizen versehen wurden.

    Ein weiterer Ausflug mit Aktivitäten in Zwiefalten kann nun, nach der erfolgreichen Testfahrt in der vergangenen Woche, zusätzlich aufgenommen werden. Startpunkt der Testtour war der Bierhimmel der Zwiefalter Klosterbrauerei, Partner des Biosphärengebietes Schwäbische Alb. Die beiden Rollstuhlfahrerinnen Helga Jansons und Clarissa Knittel prüften den Parkplatz direkt vor dem Bierhimmel, die Rollstuhlrampe, den angeschlossenen Hofladen, den befestigten Weg durch den geschotterten Biergarten und das WC. Die beiden Testerinnen waren mit allem hoch zufrieden, auch wenn sie an den Regalen und am Verkaufstresen des Hofladens auf Mithilfe angewiesen waren. Für Helga Jasons ist das kein Problem, im Gegenteil für sie führt dies oft zu interessanten Begegnungen und netten Gesprächen.

    Die Erfahrungen aus der Testfahrt, auch zum Informationszentrum im Peterstor, dem Münster Unserer Lieben Frau und weiteren Aktivitäten in Zwiefalten, fließen in die nächste Aktualisierung der Broschüre ein. Bei der Testtour in Zwiefalten wurde die jetzt aktualisierte und neu aufgelegte Broschüre von den Mitarbeitenden der Geschäftsstelle Biosphärengebiet Schwäbische Alb, Walburg Speidel und Jochen Rominger sowie von Susanne Blum, der Leiterin der Geschäftselle Inklusionskonferenz im Landkreis Reutlingen, vorgestellt. Dabei betonte Susanne Blum, wie wichtig die Borschüre als Puzzlestück auf dem Weg zur Barrierefreiheit im Landkreis Reutlingen ist. Das Ziel alle Menschen am Entdecken der Natur und Kultur der Region teilhaben zu lassen eint die beiden Kooperationspartner und treibt sie zu weiteren Anstrengungen an. Jutta Kraak wird das Projekt weiterhin als Expertin für barrierefreies Reisen unterstützen.

    Hintergrundinformationen:
    Die Broschüre beinhaltet 20 barrierefreie Ausflüge mit Tipps zu Wanderwegen, zur Einkehr bei den Biosphärengastgebern, zu Ausstellungen und vielem mehr. Zusätzlich informiert die Broschüre über Parkplätze und Toiletten, die unweit der Freizeittipps liegen. Erhältlich ist die Broschüre im Biosphärenzentrum Schwäbische Alb unter 07381/932938-31 oder in den Rathäusern und bei zertifizierten Partnerinnen und Partner des Biosphärengebiets Schwäbische Alb. Online kann man sie unter www.biosphaerengebiet-alb.de herunterladen.

    Bildunterschrift:
    Präsentation der neuen Erfahrbar-Broschüre, v.l.n.r. Jutta Kraak, Helga Jansons, Clarissa Knittel, Jochen Rominger, Susanne Blum, Tanja Schumacher, Walburg Speidel, © Geschäftsstelle Biosphärengebiet Schwäbische Alb

    Hinweise für die Redaktionen:
    Für Fragen zu dieser Pressemitteilung stehen Ihnen Herr Roland Heidelberg, Geschäftsstelle Biosphärengebiet Schwäbische Alb, Telefon 07381/932938-14, oder Frau Katrin Rochner, Pressesprecherin, Regierungspräsidium Tübingen, Telefon 07071/757-3131, gerne zur Verfügung.