Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Beteiligungsportal »Aktuelle Meldung
RP Tübingen, Zusammenstellung der Projekt mit Öffentlichkeitsbeteiligung
  • Beteiligungsportal
    23.03.2020
    23.02.2020 | Bürgerbeteiligung bei Waldplanung großgeschrieben

    ​Wo ist für mich der erholsamste Platz im Wald? Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt und ForstBW beteiligen Bürgerinnen und Bürger aktiv an Waldplanung.
    Bis Ende Mai stehen die online-Portale von www.meinewaldzeit.de für alle Interessierten offen.

    Im Großraum Stuttgart steht in diesem Jahr die forstliche Planung im Staatswald für die nächsten 10 Jahre an. Die Forsteinrichtung, eine umfassende Waldplanung, legt Nachhaltigkeitsziele und konkrete Maßnahmen für ein Jahrzehnt fest. Sie stellt damit auch längerfristige Weichen für die Zukunft der betreffenden Waldgebiete. ForstBW AöR, der neu gegründete Forstbetrieb, zuständig für die Waldungen im Eigentum des Landes Baden-Württemberg, lädt im Rahmen einer breit angelegten Befragung zur Beteiligung ein.
    Für den Forstbezirk Schönbuch sollen bei einer Studie der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt aus Freiburg (FVA) die beliebtesten Plätze, Wege, Sport- oder Wellnessbereiche, sogenannte Hotspots im Wald herausgearbeitet werden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Studie zeichnen mittels Handy, Laptop oder Tablet Orte ein, an denen sie sich im Wald in ihrer Nähe erholen und bewerten diese online. So lassen sich auf der Landkarte Bereiche für unterschiedliche Erholungs- und Freizeitaktivitäten, Plätze für sozialen Austausch oder auch Störfaktoren identifizieren.
    Jeder nimmt die Natur und den Wald anders wahr. Die Bilder und Erwartungen, die man vom Wald im Kopf hat, sind sehr persönlich. „Gerade für die stadtnahen Erholungsbereiche möchten wir die Forsteinrichtung als umfassende Waldplanung vom Menschen her denken. Wir möchten uns zeigen lassen, wo Erholungssuchende und Sportler mögliche Schwerpunkte sehen“, so Felix Reining, Vorstand von ForstBW. „Wir hoffen auf rege Beteiligung, um mögliche Brennpunkte zu identifizieren“. Die mit Hilfe der Studie entstehenden Hotspot-Karten werden nachfolgend in die Waldplanung integriert und tragen so zur Verbesserung und Erhaltung des Erholungs- und Freizeitwertes des Waldes bei. Die jeweiligen Links zur Umfrage: http://www.stuttgart.meinewaldzeit.de http://www.renningen.meinewaldzeit.de http://www.tuebingen.meinewaldzeit.de http://www.boeblingen-und-fildern.meinewaldzeit.de. Die Links führen auch zu weiterführenden Informationen zum Projekt.

    Weitere Informationen finden Sie auch unter:
    https://www.fva-bw.de/daten-und-tools/geodaten/urbane-waldwirtschaft

    Kontakt:
    Dr. Tina Gerstenberg
    Abteilung Wald und Gesellschaft
    tina.gerstenberg@forst.bwl.de
    Tel.: 0761 4018 292
    Pressekontakt:
    Katja Wetz
    Leitung Wissenstransfer, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Presse.FVA-BW@forst.bwl.de
    Tel.: 0761 4018 371


    Die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) ist als Forschungseinrichtung der Landesforstverwaltung (LFV) dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR) zugeordnet. Sie forscht für den Wald und die Forstwirtschaft in Baden-Württemberg und übernimmt eine Vielzahl von Aufgaben: Neben Forschung und Monitoring ist der Wissenstransfer ein Kern ihrer Arbeit.
    Die FVA hat ihren Hauptsitz in Freiburg und wird von Prof. Dr. Ulrich Schraml geleitet.