Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Aktuelle Meldung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Tübingen

Schnellstart

  • Abteilung 10
    12.09.2017
    12.09.2017 | EICH-UND BESCHUSSWESEN: Regierungspräsident Klaus Tappeser besucht das Eichamt Heilbronn
     Regierungspräsident Tappeser und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Eichamtes Heilbronn, Quelle: RPT, Eichamt heilbronn

    ​„Das Eichwesen ist ein wichtiger Garant im landesweiten Verbraucherschutz“, erklärte Regierungspräsident Klaus Tappeser bei seinem Besuch im Eichamt Heilbronn.
    Im Rahmen des Wirtschaftsordnungsrechts schützt das Eichwesen die Verbraucher und Bürger vor unrichtigen Messungen und sorgt für einen fairen Handel. Dazu sieht das bundeseinheitliche Eich- und Medizinprodukterecht präventive und repressive behördliche Maßnahmen vor.
    Die Abteilung 10, der Landesbetrieb Eich- und Beschusswesen Baden-Württemberg (EBBW) am Regierungspräsidium Tübingen besteht aus einer Zentrale  in Stuttgart und den Eichämtern mit Außenstellen, die zur effizienten Aufgabenerfüllung in der Fläche über ganz Baden-Württemberg verteilt sind, sowie dem Beschussamt in Ulm. Die gesamte Abteilung zählt rund 210 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Eichamt Heilbronn arbeiten insgesamt 17 Kolleginnen und Kollegen, davon 12 im Eichamt Heilbronn selbst und 5 in der Außenstelle Schwäbisch Hall.
    Hauptaufgaben der Eichämter sind die Eichung der im Land vorhandenen eichpflichtigen Messgeräte, wie zum Beispiel Waagen, Straßenzapfsäulen, Tankwagen, Taxameter und Strahlenmessgeräte bis hin zu den Versorgungsmessgeräten für Gas, Wasser, Wärme und Elektrizität. Aber auch die Überwachung des richtigen Messens und der richtigen Verwendung sowie die Prüfung der Füllmenge von Fertigpackungen gehört zu ihren Aufgaben.
    Eine Besonderheit im Eichamt Heilbronn sind zum einen die Prüfungen und Eichungen im Bereich der Thermometrie bis 205 °C und die Gewichteprüfung der Gewichte von Eichfahrzeugen bis zu einem Nennwert von 1000 kg.


    Das Eichamt Heilbronn ist zuständig für den Stadtkreis Heilbronn und die Landkreise Heilbronn, Hohenlohekreis, Neckar-Odenwald-Kreis (südlich bzw. östlich der Bundesstraßen 292, 27 und 47), Schwäbisch Hall und Main-Tauber-Kreis.
    Weitere Informationen erhalten Sie im Internetangebot des Regierungspräsidiums Tübingen, das landesweite Zuständigkeit im Eich- und Beschusswesen besitzt.