Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Aktuelle Meldung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Tübingen

Schnellstart

  • Abteilung 4
    26.06.2018
    26.06.2018 | STRASSENBAU: Aktueller Stand Ausbau der A 8 von Hohenstadt bis Ulm-Nord
     Auf der Baustelle A8, Foto: RPT, Jeanine Großkloß

    ​Die Baumaßnahme liegt im Zeit- und Kostenrahmen. Davon konnte sich gestern Herr Regierungspräsident Tappeser zusammen mit Vertretern der Presse überzeugen. Nach derzeitigem Stand ist der 6-streifige Ausbau der A 8 im Jahr 2021 fertiggestellt. Mit einem Kostenrahmen von 250 Millionen Euro handelt es sich beim Ausbau der A 8 derzeit um das größte Straßenbauprojekt Baden-Württembergs, das die Straßenbauverwaltung in eigener Zuständigkeit umsetzt.

    Wegen des hohen Transitverkehrs hat das Projekt, neben seinen positiven Auswirkungen für Baden-Württemberg, auch für ganz Deutschland und Europa große Bedeutung. Es umfasst, über den 6-streifigen Ausbau mit Standstreifen der A 8 zwischen Hohenstadt und Ulm-West (ca. 23 km) hinaus, auch den Bau des Doppelanschlusses Ulm-West/Ulm-Nord sowie - mit einem zusätzlichen Kostenvolumen von über 12 Mio. Euro - die Erneuerung der Nebelwarnanlage von Hohenstadt bis Riedheim (Bayern) auf einer Länge von ca. 43 km.
     
    Die Besonderheit des Streckenabschnitts liegt in der Trassenbündelung mit der ICE-Neubaustrecke „Wendlingen-Ulm“ auf der Albhochfläche. Für beide Maßnahmen (Ausbau der A 8 und Neubaustrecke) wurde ein gemeinsamer Planfeststellungsbeschluss erlassen, der seit März 2010 bestandskräftig ist. Die Schienenstrecke wird zeitlich abgestimmt auf der Südseite der Autobahn mit einem Regelabstand von ca. 25 m zur Richtungsfahrbahn München umgesetzt. Durch die Trassenbündelung und die abgestimmte Realisierung der beiden Maßnahmen werden Eingriffe minimiert und Synergien erschlossen.
     
    Von den rund 23 Kilometern sind bis zur Jahreshälfte 2018 zwei Bauabschnitte fertiggestellt. Für den Verkehr ist der Bauabschnitt zwei, mit einer Länge von rund 7,8 Kilometern, seit dem Jahr 2014 für den Verkehr freigegeben. Seit September 2017 ist der Bauabschnitt drei mit einer Länge von rund 6,8 Kilometern mit sechs Fahrstreifen plus Standstreifen freigegeben. Im Bauabschnitt vier ist seit April 2018 der Ausbau der neuen Richtungsfahrbahn nach Stuttgart fertiggestellt und der gesamte Verkehr beider Fahrtrichtung wurde auf diese gelegt. Seitdem läuft der Ausbau der Richtungsfahrbahn nach Ulm. Für den Bauabschnitt 1 wurden bisher, neben den Vorabmaßnahmen, wie z.B. Dammschüttungen, Leitungsverlegungen, Rodungen oder archäologische Rettungsgrabungen, Oberleitungsmasten der Bahnstrecke Stuttgart-Ulm versetzt und mit der Ausführung der endgültigen als auch provisorischen Bauwerken begonnen.

    Auf der Baustelle A8, Foto: RPT, Jeanine Großkloß