Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Aktuelle Meldung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Tübingen

Schnellstart

  • Abteilung 2
    11.07.2018
    11.07.2018 |ARZNEIMITTEL: Mitteilung zu den Rückrufen Valsartanhaltiger Arzneimittel

    ​Derzeit laufen in Deutschland wie auch in der gesamten EU Arzneimittelrückrufe zu valsartanhaltigen Arzneimitteln. In der Presse wurde darüber mehrfach berichtet. Im Wirkstoff Valsartan, der in diese Arzneimittel eingeflossen ist, wurden geringe Spuren einer als krebserregend geltenden Verunreinigung gefunden. Der Rückruf aller davon betroffenen Arzneimittel erfolgt über das Risikomanagementsystem der europäischen Arzneimittelüberwachungsbehörden, die die notwendigen Maßnahmen koordinieren.

    Auch in Baden-Württemberg ansässige Pharmazeutische Unternehmer sind von diesem Arzneimittelrückruf betroffen. Alle notwendigen Maßnahmen wurden bereits ergriffen, die Leitstelle Arzneimittelüberwachung Baden-Württemberg überwacht als zuständige Behörde den Rückruf der betroffenen Waren aus den Vertriebswegen.

    Es besteht kein akutes Gesundheitsrisiko für Patientinnen und Patienten. Dies ist auch die erste Einschätzung des für die Produktzulassung zuständigen Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM). Patientinnen und Patienten, die valsartanhaltige Arzneimittel einnehmen, sollen die Arzneimittel nicht ohne Rücksprache mit ihrem Arzt absetzen, da das gesundheitliche Risiko eines Absetzens um ein Vielfaches höher liegt als das mögliche Risiko durch die in Spuren vorhandene Verunreinigung.

    Weitergehende Informationen finden Sie im Internet auf der Seite des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM):