Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Aktuelle Meldung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Tübingen

Schnellstart

  • Abteilung 5
    09.08.2018
    08.08.2018 | ÖKOMOBIL: Sommermeeting der Umweltmobile Baden-Württemberg 2018
     Sommermeeting, Regierungspräsidium Tübingen, Ökomobil

    ​Koordinaten, Küche und Käfer standen auf dem Programm des ersten Sommermeetings der Umweltmobile Baden-Württembergs auf dem Lochen bei Balingen, veranstaltet vom Regierungspräsidium Tübingen. Dort trafen sich die Teilnehmenden des freiwilligen ökologischen Jahres (FÖJ) und die Fachkräfte der Umweltmobile zur Fortbildung. Sich orientieren, kochen und schlafen in der freien Wildnis der Schwäbischen Alb sind Bestandteile des Tübinger naturpädagosichen Konzepts.

    Wie man Käfer findet und sich ihnen artgerecht nähert, erklärte der Käfer-Experte Daniel Masur vom Tübinger Referat für Naturschutz und Landschaftspflege beim Gang durch den Albtrauf in freier Rede, gespickt mit koleopterologischen Kenntnissen.
     
    Den Chitin-gepanzerten Krabbeltieren auf diesem Weg so nahe gekommen, kam nicht im entferntesten der Gedanke auf, Käfer im Kochtopf landen zu lassen. Stattdessen gab es am knisternde Lagerfeuer Ratatouille mit Schoko-Bananen – statt der obligatorischen Bratwürste.
     
    Ihr Nachtlager schlugen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dann unter freiem Himmel auf, zwischen den Schwarzkiefern des Hängemattenwaldes, einem Bestandteil des von Schülern konzipierten Naturerlebnisraums „Mobi-World“, in 950 m Höhe. Die Hängematten empfanden viele Teilnehmer als überraschend bequeme Lagerstätte, in denen sich geruhsam schlafen ließ, zumal sowohl Waldbewohner wie auch Regenwolken dem Lager der Naturpädagogen weitgehend fernblieben.
     
    Für den nächsten Tag hatten die Teilnehmenden des Freiwilligen Ökologischen Jahres unter Federführung von Vito Tisci einen Naturparcours speziell für Jugendliche entwickelt. Statt die Jugendlichen von ihrem Smartphone loszueisen, sollten sie mithilfe desselben aufgestellte Holztiere anpeilen, um dort naturbezogene Aufgaben zu bearbeiten und ihre Ergebnisse mit einem Selfie festzuhalten. Die Teilnehmer waren sich schnell einig, dass für derartige Parcours eine App entwickelt werden sollte.
     
    Ebenso schnell einig waren sich die Teilnehmer über den Erfolg des Sommermeetings. Es soll zusätzlich zu den Landestreffen der Umweltmobile im Winter, bei dem die Idee für ein Sommermeeting aufkam, beibehalten werden, da in der heißen Jahreszeit andere Themen sinnvoll behandelt werden können. Schließlich findet Naturpädagogik draußen in der Natur statt.
     
    Foto: Sommermeeting, Regierungspräsidium Tübingen, Ökomobil