Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Aktuelle Meldung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Tübingen

Schnellstart

  • Abteilung 4
    03.01.2019
    03.01.2019 | STRASSENBAU: B 312 Ausbau Jordanbad – Ringschnait feierlich eröffnet
     Teilnehmer des Festakts zum Ausbau der B 312; Quelle: RP Tübingen

    Heute (3. Januar) wurde mit einem Festakt der termingerecht abgeschlossene Ausbau der B 312 zwischen Biberach Jordanbad und Ringschnait gefeiert. Herr Regierungspräsident Klaus Tappeser begrüßte zur feierlichen Eröffnung Herrn Bundestagsabgeordneten Steffen Bilger, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur und Herrn Andreas Hollatz, Ministerialdirigent und Leiter der Abteilung Straßenverkehr und Straßeninfrastruktur des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg, die Grußworte an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Festakts richteten.

    Der ursprüngliche Streckenverlauf der B 312 war zwischen Biberach Jordanbad und Ringschnait bisher vor allem durch eine sehr schmale Fahrbahn von ca. 5,50 m sowie durch enge Kurven gekennzeichnet. Die unübersichtliche Strecke im bewaldeten Aufstiegsbereich führte überdies zu Kolonnenbildungen, die sich mangels Überholmöglichkeiten nicht mehr auflösen konnten. Darüber hinaus bestanden Defizite hinsichtlich der Frostsicherheit des Oberbaus und der Entwässerungseinrichtungen.

    „Ich freue mich, dass der Ausbau der B 312 termingerecht abgeschlossen ist. Insbesondere durch die Verbreiterung der Fahrbahn stärken wir die Sicherheit und Leichtigkeit des Straßenverkehrs“, so Regierungspräsident Klaus Tappeser.

    Im März 2018 wurde mit den Arbeiten für den entsprechenden Abschnitt der B 312 auf einer Länge von ca. 3,5 Kilometern begonnen.

    Bis zur Einmündung der K 7504 erfolgte der Ausbau überwiegend auf der vorhandenen Trasse. Im Bereich der Einmündung der K 7504 wurde die enge Kurve ausgeweitet. Im weiteren Verlauf erfolgte aufgrund der sehr engen und unübersichtlichen Linienführung bis zum Bauende eine Neutrassierung in Lage und Höhe. Aus Gründen der Verkehrssicherheit wurde hier wegen der größeren Steigung ein Zusatzfahrstreifen eingerichtet, der das Überholen langsamerer Fahrzeuge erleichtert. Die Gesamtkosten für die Baumaßnahme betragen ca. 13,8 Mio. Euro und werden vom Bund getragen.

    Foto: Teilnehmer des Festakts zum Ausbau der B 312; Quelle: RP Tübingen - Jeanine Großkloß​​​