Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Tübingen

Schnellstart

  • Abteilung 4
    25.03.2015
    Vorankündigung - L 195, Erneuerung der Brücke über die L 200 bei Überlingen-Andelshofen
    Vorbereitende Arbeiten beginnen im Mai 2015. Versorgungsleitungen werden ab Juni 2015 verlegt

    Das Regierungspräsidium Tübingen beginnt im Mai 2015 mit den vorbereitenden Arbeiten zum Bau einer neuen dreistreifigen Brücke im Zuge der L 195 über die L 200 bei Überlingen-Andelshofen. Diese Brücke wird an Ort und Stelle die bestehende Brücke ersetzen, die aus Gründen der Verkehrssicherheit dringend einer umfangreichen Sanierung bedarf. Die bestehende Brücke wird daher abgebrochen. Für den Neubau gaben wirtschaftliche Gründe den Ausschlag. Die Brückenbauarbeiten werden voraussichtlich Mitte September 2015 beginnen und bis Juni 2016 dauern.

    Für die Errichtung der neuen Brücke wird am Knotenpunkt vorab eine örtliche Baustellenumfahrung eingerichtet (vgl. Anhang, Skizze I). Darüber hinaus wird der überörtliche Verkehr großräumig umgeleitet. Zur verkehrlichen Entlastung der Baustellenumfahrung sind weitere verkehrliche Maßnahmen vorgesehen. Entsprechend dem Bauablauf wird es zu verschiedenen Sperrungen und Beeinträchtigungen des Verkehrsflusses auf den betroffenen Streckenabschnitten kommen.
    Bevor die Brückenbauarbeiten beginnen können, müssen noch weitere Vorleistungen erbracht werden:
     
    Vorbereitende Arbeiten ab Mai 2015:
    Im Bereich der L 195 und der L 200 werden verschiedene Verkehrsflächen für die spätere Baustellenumfahrung hergestellt. Der provisorische, aber zurzeit nicht aktivierte Anschluss B 31 / Rengoldshauser Straße wird umgebaut, damit er später zur Entlastung der örtlichen Baustellenumfahrung in Betrieb genommen und genutzt werden kann. Für eine Zufahrt von der L 195 zum Oberriedweg wird ein provisorischer Anschluss bei den Gewerbebetrieben hergestellt, damit später im Einmündungsbereich L 195 / Oberriedweg (Zufahrt „Lidl“) Leitungen verlegt werden können.
    Diese Arbeiten können unter einer Einengung des Verkehrs erfolgen.
    Die Abigstraße muss ca. zwei Wochen lang im Bereich des Kreisverkehrs L 200/ Abigstraße für Leitungsverlegungen und für die straßenbauliche Verbreiterung ab der Einmündung zum „La Piazza“ bis ca. auf Höhe der Gasübergabestation gesperrt werden. Die rückwärtige Zufahrt für die Anlieger der Abigstraße bleibt erhalten.

    Verlegung von Versorgungsleitungen im Juni 2015
    Nach den Pfingstferien, vom 8. Juni bis voraussichtlich 3. Juli 2015, werden im Bereich des Knotenpunkts L 195 / L 200 (Höhe Autowaschanlage) und im Bereich des Erlenweges Abwasser, Gas-, Trinkwasser-, Strom-, und Fernmeldeleitungen durch die verschiedenen Versorgungsunternehmen verlegt. Diese Arbeiten werden unter Betrieb durchgeführt und sind daher sehr aufwändig. Während der Arbeiten werden die L 200 / K 7786 im Baustellenbereich aufgrund der beengten Verhältnisse und der Anforderungen an den Arbeitsschutz und die Verkehrssicherheit und aus bautechnischen Gründen gesperrt. Die Arbeiten können dadurch auch beschleunigt durchgeführt werden. Das zeitliche Baufenster für diese Leitungsarbeiten ist von den Versorgungsunternehmen vorgegeben. Im Zuge der Vollsperrung wird auch die Stützmauer entlang der L 200 und des Erlenwegs neu errichtet.
    In dieser Zeit wird der Verkehr der K 7786 / L 200 von Überlingen in Richtung Lippertsreute ab dem Kreisverkehr am Burgberg über den Burgbergring und die L 195 zur L 200 / Lippertsreuter Straße geleitet. Die Bushaltestelle „Burgberg“ wird für diese Fahrtrichtung in den Burgbergring verlegt. Für den Verkehr in Gegenrichtung erfolgt die Umleitung ab dem Kreisverkehr L 200 / Abigstraße über die L 195, K 7772 und die Owinger Straße (vgl. Anhang, Skizze II).
    Der Rad- und Fußgängerverkehr wird durch den Baustellenbereich geführt. Das Gewerbegebiet Oberriedweg kann während dieser Zeit über die vorhandene Zufahrt von der L 195 aus Richtung Kogenbach sowie aus Richtung Friedrichshafen über die neu hergestellte provisorische Zufahrt bei den Gewerbebetrieben erreicht werden.
    Der überörtliche Verkehr der B 31n von Stockach nach Friedrichshafen wird ab dem Anschluss Überlingen-Aufkirch über die K 7786 zur B 31 geleitet. Die Fahrtrichtung der B 31 von Friedrichshafen nach Stockach wird ab dem Anschluss Burgberg über die B 31, K 7786 / Aufkirch zur B 31n geleitet.

    Beginn der Brückenbauarbeiten ab Mitte September 2015
    Nach den Sommerferien, voraussichtlich ab dem 14. September 2015, wird zunächst die bestehende Brücke abgebrochen und in der L 200 im Bauwerksbereich weitere Leitungsverlegungen ausgeführt. Anschließend werden die Gründungsarbeiten durchgeführt und das Rahmenbauwerk erstellt. Die neue Brücke einschließlich ihrer notwendigen verkehrssicherheitstechnischen Ausstattung sowie die straßenbaulichen Angleichungen im Zuge der L 195 werden voraussichtlich bis Juni 2016 fertig gestellt sein.
    Während der Bauarbeiten kann der Baustellenbereich auf der vorab hergestellten örtlichen Umleitung „Baustellenkreisel“ umfahren werden. Alle Fahrtbeziehungen können so aufrechterhalten bleiben. In dieser Zeit kann der provisorische Anschluss B 31 / Rengoldshauser Straße als weitere Verbindung nach Lippertsreute genutzt werden.
    Der überörtliche Verkehr der B 31n von Stockach nach Friedrichshafen wird ab dem Anschluss Überlingen-Aufkirch über die K 7786 zur B 31 geleitet. Die Fahrrichtung der B 31n von Friedrichshafen nach Stockach wird ab der Anschlussstelle Burgberg über die B 31, K 7786 / Aufkirch zur B 31n geleitet  (vgl. Anhang, Skizze III).
    Der Bauablauf und die damit verbundenen Eingriffe in den Verkehrsfluss sind dahingehend optimiert, dass Verkehrsbeeinträchtigungen während der Ferienzeiten in Baden- Württemberg in den Jahren 2015 sowie 2016 soweit wie möglich minimiert werden. Das Verkehrskonzept wurde mit dem Landratsamt, der Verkehrsbehörde, den Städten und Gemeinden, der Polizei und DB ZugBus Regionalverkehr Alb-Bodensee GmbH (RAB) abgestimmt.
    Das Regierungspräsidium Tübingen bittet um Verständnis für die im Zusammenhang mit der Maßnahme entstehenden Behinderungen.
    Die Maßnahme befindet sich zurzeit in der Ausschreibungsphase.
     
    Weitere Informationen über die anstehenden Teilbaumaßnahmen, deren Dauer und die dazu notwendigen Umleitungen werden in Abstimmung mit dem dann beauftragten Bauunternehmen jeweils zum Baubeginn veröffentlicht.
     
    Informationen über die mit dieser Baumaßnahme verbundenen Verkehrsbeschränkungen können auch im täglich aktualisierten Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg im Internet unter www.baustellen-bw.de abgerufen werden.

    Hinweis für die Redaktionen:
    Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Dr. Steffen Fink, Pressereferent, Tel.: 07071/757-3076, gerne zur Verfügung.
Symbolbild, Bacho Foto - Fotolia 

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Pressesprecher Dirk Abel 

Dirk Abel
Pressesprecher
Telefon 07071 757-3005

Katrin Rochner
Stv. Pressesprecherin
Telefon 07071 757-3131