Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Tübingen

Schnellstart

  • Abteilung 4
    26.03.2015
    B 33, Fahrbahndeckenerneuerung zwischen Leimbach und Bitzenhofen

    ​Das Regierungspräsidium Tübingen lässt ab Dienstag, 7. April 2015, die schadhafte Fahrbahndecke der B 33 zwischen Leimbach und Bitzenhofen auf einer Länge von 4,6 km erneuern. Zu diesem Zweck wird die Asphaltfahrbahn der B 33 komplett ausgebaut und erneuert. Auf 40.000 m² Fläche werden 24.000 t Asphalt neu hergestellt. Im Abschnitt zwischen Leimbach und Stadel wird ein spezieller, hohlraumreicher Asphalt zur Lärmminderung eingebaut.

    Die Maßnahme wird in vier Bauabschnitte (Steibensteg-Leimbach; Leimbach-Hepbach; Hepbach-Stadel; Stadel-Bitzenreute) untergliedert, die zeitlich aufeinander folgen und fließend ineinander übergehen. Mit dem ersten Bauabschnitt wird am 7. April 2015 in Steibensteg begonnen. Die Baustelle bewegt sich dann in Richtung Bitzenhofen weiter.
    Für die Sanierungsarbeiten wird die B 33 vom 7. bis 29. April 2015 im Bereich zwischen dem Knoten B 33/Steibensteg bis zum Knoten B 33/K7734 (Vöhringer Kreuzung) bei Bitzenhofen jeweils im Bereich der Bauabschnitte für den Verkehr voll gesperrt. Die Vollsperrung ermöglicht die Durchführung der Fahrbahndeckenerneuerung in einer Bauzeit von rund dreieinhalb Wochen und trägt Verkehrssicherheitsaspekten Rechnung. Eine halbseitige Bauweise wäre bereichsweise wegen der zu geringen Fahrbahnbreite nicht zulässig.
    Während der Vollsperrungen wird ein Anliegerverkehr in den betroffenen Bereichen nur erschwert möglich sein. Die Ortsteile Leimbach, Hepbach und Stadel sind über die B 33 aus Richtung Bitzenhofen oder über das Gemeindewegenetz erreichbar. Leimbach verfügt über Gemeindewege nach Bergheim bzw. zur K 7742, Hepbach über eine Gemeindestraße nach Unterteuringen, und Stadel ist über die K 7736 nach Bitzenhofen angebunden.
    Der Verkehr der B 33 muss umgeleitet werden. Dies stellt für die Raumschaft auf Grund der hohen Verkehrsbelastung eine Herausforderung dar. Das Umleitungskonzept sieht eine großräumige Umleitungsempfehlung am Knoten B 31 / B 33 bei Stetten über die B 31 nach Friedrichshafen und weiter über die B 30 nach Ravensburg und umgekehrt vor. In Richtung Meersburg wird der LKW-Verkehr der B 33 ab Hefigkofen über Ailingen nach Friedrichshafen geführt und weiter über die B 31 Richtung Meersburg. Der Pkw-Verkehr wird ab Hefigkofen über die L 204 ins Deggenhausertal Richtung Markdorf / Meersburg geleitet.
    Als innere Umleitung in unmittelbarer Nähe der Baustelle wird der Verkehr der B 33 ab Markdorf über Unterraderach – Berg – Unterteuringen – Oberteuringen und zurück auf die B 33 bei Bitzenhofen geleitet.
    Auch der Linienbusverkehr ist von der Baustelle betroffen. Der Busverkehr kann allerdings aufrechterhalten werden. Er wird größtenteils über die parallelen Wirtschaftswege entlang der B 33 abgewickelt, so dass die Ortsteile Leimbach, Hepbach und Stadel weiterhin angefahren werden können.
    Der Zeitpunkt für die Ausführung wurde vor allem aus Rücksicht auf Messeveranstaltungen, Obstverkauf und Tourismus gewählt. Das relativ kurze Zeitfenster stellt eine besondere Herausforderung an den Bau dar.
    Die Kosten der Sanierungsmaßnahme belaufen sich auf ca. 1,8 Mio € und werden vom Bund getragen.
    Das Regierungspräsidium bittet um Verständnis für die entstehenden Behinderungen.
    Weitere Informationen können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden - Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden.

    Hinweis für die Redaktionen:
    Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Dr. Steffen Fink, Pressereferent, Tel.: 07071 757-3076, gerne zur Verfügung.
Symbolbild, Bacho Foto - Fotolia 

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Pressesprecher Dirk Abel 

Dirk Abel
Pressesprecher
Telefon 07071 757-3005

Katrin Rochner
Stv. Pressesprecherin
Telefon 07071 757-3131