Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Tübingen

Schnellstart

  • Abteilung 4
    05.10.2018
    B 27, Tunnel Dußlingen
    Austausch von Lärmschutzwänden

    ​Das Regierungspräsidium Tübingen teilt mit, dass ab Dienstag, 9. Oktober 2018, bis voraussichtlich Donnerstag, 11. Oktober 2018, ein Teil der defekten Lärmschutzwände an der B 27 in Dußlingen ausgetauscht wird. Insgesamt erfolgt ein Austausch von sechs Wandelementen durch neu hergestellte Einheiten. Hierbei handelt es sich um Elemente im Mittelstreifen der B 27 nördlich und südlich des Tunnels Dußlingen sowie auf der Stützwand zwischen der B 27 und der Hechinger Straße südlich des Tunnels.

    Zunächst werden die Wandelemente auf der Stützwand zwischen der B 27 und der Hechinger Straße in Dußlingen ausgetauscht. Die Arbeiten werden von der Hechinger Straße aus mit einem Autokran unter halbseitiger Einengung der Straße durchgeführt. Auf der B 27 in Fahrtrichtung Balingen wird die rechte Fahrspur aus Gründen der Verkehrssicherheit gesperrt und der Verkehr  über die Überholspur geführt. Anschließend folgt der Austausch der Wandelemente im Mittelstreifen der B 27 nördlich und südlich des Tunnels Dußlingen. Hierfür wird jeweils in Fahrtrichtung Balingen und in Fahrtrichtung Tübingen die linke Fahrspur bzw. die Überholspur der B 27 für den Verkehr gesperrt.
     
    Hintergrundinformationen:
    Nach dem bereits in 2014 aufgetretenen ersten Schadensfall an den Lärmschutzwänden, bei dem sich Teile der sogenannten Vorsatzschale lösten, wurden im Jahr 2015 Sanierungsmaßnahmen an den betroffenen Elementen durchgeführt. Zur Verbesserung des Verbunds zwischen der Vorsatzschale und der Tragplatte der Wandelemente kamen Dübel zum Einsatz. Dieses Sanierungsverfahren wurde bundesweit bereits mehrfach erfolgreich angewendet.
     
    Im August 2017 löste sich an einem Lärmschutzwandelement im Mittelstreifen der B 27 in Dußlingen erneut ein Teilstück der Vorsatzschale. Zur Feststellung des Schadenumfangs fand im September 2017 eine Begutachtung und Bewertung der Lärmschutzwände statt.
     
    Da der Zeitraum bis zum Abschluss der erforderlichen Prüfungen und Bewertungen des Gutachtens nicht genau absehbar und ein Herabfallen weiterer Teile der Lärmschutzwand in den Verkehrsraum der B 27 weiterhin nicht auszuschließen waren, erfolgte im Dezember 2017 die zeitlich befristete Sicherung der Lärmschutzwände mit Sicherheitsnetzen. Diese Sicherungsmaßnahme ermöglichte die Verkehrsfreigabe der bis dahin gesperrten Überholspur auf der Richtungsfahrbahn Tübingen-Balingen.
     
    Zur abschließenden Bewertung der Lärmschutzwände finden seitens der Technischen Universität München derzeit weitere Materialprüfungen statt. Hierfür wurden im Juni 2018 drei Elemente der Lärmschutzwand in Dußlingen ausgebaut und zur Materialprüfungsanstalt der Technischen Universität München verbracht. Die aktuellen Prüfungen umfassen Auszugversuche an den bereits eingebrachten Dübeln. Die Versuche sollen zunächst Klarheit über die am Bauwerk vorliegenden Verhältnisse schaffen und Aufschluss darüber geben, weshalb sich trotz der bestehenden Verdübelung im August 2017 Teile der Vorsatzschale lösen konnten. Ein entsprechendes Gutachten soll Ende 2018 vorliegen.
     
    Unabhängig von den Ergebnissen des Gutachtens hat sich der Lärmschutzwandhersteller dazu entschieden, einige Wandplatten der Lärmschutzwände neu zu produzieren und im Rahmen der Gewährleistung auszutauschen. Die Kosten für die gutachterlichen Tätigkeiten und Materialprüfungen sowie für sämtliche Sanierungsarbeiten erfolgen ebenfalls im Rahmen der Gewährleistung. Aufgrund des bereits in 2014 eingetretenen Schadensfalls wurden die Gewährleistungsfristen im Bauvertrag verlängert. Dem Bund als Straßenbaulastträger entstehen hierdurch keine Kosten.
     
    Hinweis für die Redaktionen:
    Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Dirk Abel,
    Pressesprecher, Telefon: 07071/757-3005, gerne zur Verfügung.  
Symbolbild, Bacho Foto - Fotolia 

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Pressesprecher Dirk Abel 

Dirk Abel
Pressesprecher
Telefon 07071 757-3005

Dr. Daniel Hahn
Stv. Pressesprecher
Telefon 07071 757-3078