Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Tübingen

Schnellstart

  • Abteilung 4
    29.04.2015
    L 249 – Sanierungsarbeiten zwischen Eglingen und Wasserstetten
    Sanierungsarbeiten beginnen am 04.05.2015

    ​Das Regierungspräsidium Tübingen beginnt am Montag, 4. Mai 2015, mit den umfangreichen Sanierungsarbeiten auf der L 249, Eglinger Steige, zwischen Gomadingen-Wasserstetten und Hohenstein-Eglingen.

    Für den über 20 Jahre alten Fahrbahnbelag steht dieses Jahr eine grundhafte und umfangreiche Sanierung an. Dabei werden Risse und massive Setzungen auf dem gesamten Streckenabschnitt beseitigt. Auch die Ableitung des Straßenoberflächenwassers im Bereich der Wasserschutzzone wird im Zuge der Erhaltungsmaßnahme optimiert. Zudem wird ein neues Fahrzeugrückhaltesystem die Verkehrssicherheit auf der Eglinger Steige erhöhen. Aufgrund der fehlenden Breite muss durch einen Betonrandstreifen auf Bohrpfählen der Fahrbahnrand und die Böschung gesichert werden.
     
    Ab 4. Mai 2015 ist die Steige für den Bauabschnitt 1 zwischen Eglingen und Wasserstetten für den Verkehr voll gesperrt. Aufgrund der umfangreichen Sanierungsarbeiten wird die Vollsperrung baubedingt voraussichtlich bis Mitte September 2015 dauern. Der Verkehr wird während der Vollsperrung überörtlich über Gomadingen und Bernloch umgeleitet.
     
    Ab 29. August 2015 folgt der zweite Bauabschnitt der Sanierungsmaßnahme. Dazu muss die L 249 zwischen Wasserstetten und Dapfen zusätzlich voll gesperrt werden; die Sperrung der Steige bleibt währenddessen bestehen. Der Verkehr wird überörtlich über Münsingen und Buttenhausen umgeleitet.
     
    Die Sanierungsmaßnahme ist mit den betroffenen Gemeinden und den Fachbehörden abgestimmt und wird voraussichtlich am 15. September 2015 beendet sein.
    Die Kosten für die Sanierungsarbeiten betragen ca. 670.000 € und werden vom Land Baden-Württemberg getragen.
     
    Informationen zu Sperrungen und Umleitungen können im Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de abgerufen werden.

    Hinweis für die Redaktionen:
    Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Dr. Steffen Fink, Pressereferent, Tel.: 07071/757-3076, gerne zur Verfügung.

    Hintergrund: Erhaltungsmanagement Baden-Württemberg
    Die dauerhafte Sicherung und Gewährleistung nachhaltiger Mobilität ist ein wichtiges Ziel der Landesregierung. Die Sanierung und der Erhalt des bestehenden Straßennetzes stehen dabei für die Landesregierung im Vordergrund. Aufgrund der in den letzten Jahren stetigen Verschlechterung des Straßenzustandes vor allem der Landesstraßen in Baden-Württemberg hat die grün-rote Landesregierung mit dem 4-Säulen Modell das Ziel formuliert, eine deutliche Verbesserung der Straßen herbeizuführen. Das 4-Säulen Modell beinhaltet die Verstärkung und Verstetigung der Erhaltungsmittel, den nachhaltigen Einsatz der Haushaltsmittel durch Mittelverteilung nach objektiven Kriterien, die Erprobung neuartiger, kostengünstiger und umweltfreundlicher Bauverfahren und eine Kostenreduzierung durch Standardanpassung.
Symbolbild, Bacho Foto - Fotolia 

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Pressesprecher Dirk Abel 

Dirk Abel
Pressesprecher
Telefon 07071 757-3005

Katrin Rochner
Stv. Pressesprecherin
Telefon 07071 757-3131