Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Tübingen

Schnellstart

  • Abteilung 4
    29.11.2018
    A 8, 6-streifiger Ausbau zwischen Hohenstadt und Ulm-Nord
    Weitere sechs Kilometer der Autobahn sind ausgebaut und werden für den Verkehr freigegeben

    Das Regierungspräsidium Tübingen teilt mit, dass im Laufe des kommenden Wochenendes, günstige Witterungsbedingungen vorausgesetzt, weitere rund sechs Kilometer der ausgebauten A 8 für den Verkehr freigegeben werden. Dann sind zwanzig Kilometer der insgesamt 23 Kilometer langen sechsstreifigen Ausbaustrecke zwischen Hohenstadt und Ulm-Nord nahezu fertiggestellt.

    Die derzeit noch eingerichtete Bündelung der Verkehre beider Fahrtrichtungen zwischen Widderstall und Nellingen wird am kommenden Wochenende aufgelöst. Die Verkehre werden dann getrennt auf den dann ausgebauten Richtungsfahrbahnen Stuttgart und München geführt. Die Verkehrsumstellungen beginnen am Freitag, 30. November 2018, und werden Zug um Zug bis voraussichtlich zum 17. Dezember 2018 umgesetzt. Wie zuvor in den anderen Abschnitten kann der Verkehr je Richtung aber auch in diesem Abschnitt zunächst nur auf jeweils zwei von drei Fahrstreifen geführt werden, da in den Randbereichen der Richtungsfahrbahnen noch Arbeiten stattfinden. Deshalb gilt auch weiterhin eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Auch wenn diese Einschränkungen noch voraussichtlich bis im Sommer 2019 gelten, so ist mit der Verlegung der Verkehre auf die ausgebauten endgültigen Fahrbahnen je Richtung mit einem deutlichen Gewinn an Verkehrssicherheit und Leistungsfähigkeit zu rechnen.

    Im Bauabschnitt 4 wurde in diesem Jahr vorrangig die neue Richtungsfahrbahn München ausgebaut. Die aufgrund der schlechten Witterung und geänderter Baugrundverhältnisse im letzten Jahr eingetretenen Verzögerungen konnten aufgeholt werden. Mit der Freigabe der neuen Richtungsfahrbahn München nimmt das neue Regenrückhaltebecken an der nördlichen Anschlussstelle Merklingen seine vollständige Funktion auf. Die Arbeiten in diesem Abschnitt sind wieder im Zeitplan.

    Im Bauabschnitt 1, dem Abschnitt zwischen Dornstadt und Ulm-Nord und damit dem letzten noch nicht ausgebauten im Projekt zwischen Hohenstadt und Ulm-Nord, begannen dieses Jahr die Hauptbauleistungen. Neben dem Ausbau der Autobahn wird in diesem Bauabschnitt die zukünftige Doppelanschlussstelle Ulm-Nord gebaut. Im Vordergrund steht dieses Jahr die Herstellung der provisorischen Verbreiterung der bestehenden Richtungsfahrbahn Stuttgart. Die Arbeiten sind so weit fortgeschritten, dass auf dieses Provisorium in den nächsten Wochen der Verkehr beider Richtungen verlegt wird. Den genauen Zeitraum der Verkehrsumlegung gibt das Regierungspräsidium noch bekannt. Diese Baustellenverkehrsführung gilt für zirka 1,5 Jahre.
    Während dieser Zeit erfolgt der Ausbau der neuen Richtungsfahrbahn München und es werden die neuen südlichen Auf- und Abfahrtsrampen der Doppelanschlussstelle hergestellt. Zur Realisierung der Verbreiterung mussten unter anderem Teile der neuen Brücken und eine Hilfsbrücke über die Bahnstrecke Stuttgart - Ulm hergestellt werden. Das Einheben der Hilfsbrücke in nächtlichen Sperrpausen der Bahnstrecke, das vorherige Herstellen der Unterbauten, auf die die Hilfsbrücke abgesetzt wurde, und die Anpassung der Oberleitungsanlage der Bahnstrecke im Kreuzungsbereich mit der Autobahn, stellten in fachlicher und terminlicher Hinsicht besondere Herausforderungen dar.

    Weitere Informationen zum Ausbau der A 8 sind auf der Homepage des Regierungspräsidiums Tübingen unter https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpt/Abt4/Ref42/BAB-A8/Seiten/default.aspx ​zu finden.

    Informationen zu Verkehrsbeschränkungen können über das täglich aktualisierte Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg im Internet unter www.baustellen-bw.de abgerufen werden.

    Hinweis für die Redaktionen:
    Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Dirk Abel, Pressesprecher, Telefon: 07071 757-3005, gerne zur Verfügung.​​

Symbolbild, Bacho Foto - Fotolia 

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Pressesprecher Dirk Abel 

Dirk Abel
Pressesprecher
Telefon 07071 757-3005

Katrin Rochner
Stv. Pressesprecherin
Telefon 07071 757-3131