Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Tübingen

Schnellstart

  • 15.03.2019
    A 8, 6-streifiger Ausbau zwischen Hohenstadt und Ulm-Nord
    Abbruch der Brücke über die Bahnstrecke Stuttgart–Ulm

    Für den Ausbau der A 8 im Bereich der Anschlussstelle Ulm-West steht mit dem Abbruch der Autobahnbrücke über die Bahnstrecke ein wichtiger Meilenstein bevor. Aus Sicherheitsgründen wird ab 23. bis 26.03.2019 die Bahnstrecke Stuttgart–Ulm gesperrt, ein Schienenersatzverkehr ist eingerichtet.

    Der Verkehr der Autobahnbrücke über die Bahnstrecke Stuttgart–Ulm (DB-Strecke 4700) wurde Anfang dieses Jahres auf die neu hergestellte Behelfsbrücke verlegt. Das Brückenbauwerk aus dem Jahre 1934 ist seitdem verkehrsfrei und wird in den nächsten Tagen abgebrochen.

    Für den Brückenabbruch wird aus Sicherheitsgründen die Bahnstrecke voll gesperrt. Die Vollsperrung beginnt in der Nacht von Freitag, den 22.03. auf Samstag, den 23.03.2019 und endet am Dienstagmorgen, den 26.03.2019. Umfangreiche Informationen zum Schienenersatzverkehr und den Fahrplänen der Bahnen können auf der Internetseite der Deutschen Bahn AG unter https://bauinfos.deutschebahn.com/docs/bw/infos/750_22-26032019_fahrplan.pdf ​entnommen werden. Der Autobahnverkehr ist von der Sperrung nicht betroffen und wird während des Abbruchs nicht weiter eingeschränkt.

    Nach dem Brückenabbruch wird an gleicher Stelle ein breiteres Bauwerk erstellt. Dieses wird sowohl die zwei zusätzlichen Fahrstreifen des 6-streifigen Ausbaus der Autobahn als auch die Ein- und Ausfahrten für die neue Anschlussstelle Ulm-Nord über die Bahngleise überführen. Damit die neue Brücke den aktuellen Anforderungen genügt und später möglicherweise die Bahnstrecke noch um ein drittes Gleis erweitert werden kann, wird es rund acht Meter länger.

    Hintergrundinformation:
    Der Sperrung der Bahnstrecke und dem Abbruch der Autobahnbrücke lag ein umfangreicher Abstimmungsprozess zwischen der Deutschen Bahn AG und dem Regierungspräsidium Tübingen in technischer und terminlicher Hinsicht zugrunde. So musste mit Blick auf die Fernverkehrsrelevanz der Bahnstrecke das Zeitfenster der Vollsperrung bereits vor über zwei Jahren bei der Deutschen Bahn AG angemeldet werden. Letztendlich festgelegt wurde das exakte Zeitfenster der Vollsperrung vor zirka einem Jahr. Seither sind alle Arbeiten im Zusammenhang mit dem Ausbau der A 8 in diesem Abschnitt und die Vorbereitungen zum Abbruch der Brücke auf das Zeitfenster ausgerichtet.

    Weitere Informationen zum Ausbau der A 8 sind auf der Homepage des Regierungspräsidiums Tübingen unter https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpt/Abt4/Ref42/BAB-A8/Seiten/default.aspx​
    zu finden.

    Informationen zu Verkehrsbeschränkungen können über das täglich aktualisierte Baustelleninformationssystem des Landes Baden-Württemberg im Internet unter www.baustellen-bw.de abgerufen werden.


    Hinweis für die Redaktionen:
    Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Frau Katrin Rochner, Tel.: 07071 757-3131, gerne zur Verfügung.

Symbolbild, Bacho Foto - Fotolia 

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Pressesprecher Dirk Abel 

Dirk Abel
Pressesprecher
Telefon 07071 757-3005

Dr. Daniel Hahn
Stv. Pressesprecher
Telefon 07071 757-3078