Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Tübingen

Schnellstart

  • Abteilung 4
    13.05.2015
    L 195, Erneuerung der Brücke über die L 200 bei Überlingen-Andelshofen
    Vorarbeiten beginnen ab Montag, 18.05.2015

    ​Das Regierungspräsidium Tübingen lässt ab Mitte September 2015 bis voraussichtlich Juni 2016 ein neues Brückenbauwerk im Zuge der L 195 über die L 200 bei Überlingen-Andelshofen herstellen. Zu dieser Maßnahme wurde bereits am 25. März 2015 veröffentlicht.

    Die Vorbereitungen für den Ersatzneubau beginnen am Montag, 18. Mai 2015. Sie dienen zunächst dazu, für den „Baustellenkreisel“ neben den Bestandsfahrbahnen der L 195 und L 200 die zusätzlich notwendigen Verkehrsflächen zu schaffen.
    Dazu werden die Verkehrsinseln im Bereich des Knotenpunkts L 195 / 200 (ABIG-Knoten) asphaltiert und die Überfahrten von der L 195 auf Höhe Erlenweg und Abigstraße hergestellt. Diese Arbeiten werden nacheinander als „Wanderbaustellen“ ausgeführt. In den Baustellenbereichen im Zuge der L 195 erfolgen die Arbeiten unter Einengung des Verkehrs, zudem wird in den jeweiligen Baustellenbereichen die Geschwindigkeit auf 50 km/h beschränkt. Eine Vollsperrung der L 200 wird erst nach den Pfingstferien erforderlich.
    Das Teilstück der Abigstraße, das später für den „Baustellenkreisel“ genutzt werden soll, muss auf die verkehrlich notwendigen Maße verbreitert werden. Parallel dazu werden auch die Versorgungsleitungen im Straßenraum verlegt. Für diese Arbeiten wird die Abigstraße vom 21. bis 29. Mai 2015 ab der Zufahrt „La Piazza“ bis auf Höhe der Gasstation gesperrt. Die bestehende Zufahrt zum Einkaufscenter bleibt in diesem Zeitraum erhalten, die Zufahrt zum Gewerbegebiet erfolgt vom Kreisverkehr L 200a/ Abigstraße (bei McDonald’s).
    Die Arbeiten zur Herstellung des provisorischen Anschlusses im Bereich B 31/ Rengoldshauser Straße erfolgen ab 18. Mai 2015. Für die Arbeiten auf der B 31 in Fahrtrichtung Stockach sowie in der Rengoldshauser Straße wird der Verkehr eingeengt und die Geschwindigkeit auf 50 km/h beschränkt.
     
    Die Arbeiten beginnen bereits im Frühjahr, um die Eingriffe in einer etwas verkehrsschwächeren Zeit vorzunehmen. Der Bauablauf und die damit verbundenen Eingriffe in den Verkehrsfluss sind dahingehend optimiert, dass während der Ferienzeiten in Baden-Württemberg weitestgehend keine Verkehrsbeeinträchtigungen erfolgen. Das Verkehrskonzept wurde mit dem Landratsamt, der Verkehrsbehörde, den Städten und Gemeinden, der Polizei und RAB ZugBus abgestimmt.
    Das Regierungspräsidium Tübingen bittet um Verständnis für die im Zusammenhang mit der Maßnahme entstehenden Behinderungen.
    Die Gesamtbaumaßnahme wurde an die Arbeitsgemeinschaft Strobel/ Steidle vergeben. Die Kosten belaufen sich auf ca. 2,70 Mio €, diese Kosten trägt das Land Baden-Württemberg.
     
    Weitere Informationen über die weiteren Bauphasen, deren Dauer und die dazu notwendigen Umleitungen werden zum jeweiligen Baubeginn aktuell veröffentlicht.
    Informationen über die mit dieser Baumaßnahme verbundenen Verkehrsbeschränkungen können auch im täglich aktualisierten Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg im Internet unter www.baustellen-bw.de abgerufen werden.
     
    Hinweis für die Redaktionen:
    Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Dr. Steffen Fink, Pressereferent, Tel.: 07071/757-3076, gerne zur Verfügung.
Symbolbild, Bacho Foto - Fotolia 

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Pressesprecher Dirk Abel 

Dirk Abel
Pressesprecher
Telefon 07071 757-3005

Katrin Rochner
Stv. Pressesprecherin
Telefon 07071 757-3131