Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Tübingen

Schnellstart

  • Abteilung 4
    12.07.2019
    L 249, Sirchinger Steige, Erkundungsbohrungen zur Planung von Hangsicherungsmaßnahmen
    Sperrung der Steige von Montag, 15. Juli bis Donnerstag, 18. Juli 2019
     Hangrutschung unterhalb der L 249 (Sirchinger Steige)




    Das Regierungspräsidium Tübingen teilt mit, dass an der Sirchinger Steige zwischen Bad Urach und dem Ortsteil Sirchingen im Zuge der L 249 Erkundungsbohrungen durchgeführt werden. Die Arbeiten finden von Montag, 15. Juli 2019 bis einschließlich Donnerstag, 18. Juli 2019 im Laufe des Spätnachmittags statt. In diesem Zeitraum ist die L 249 ab der Einmündung der K 6708, Hanner Steige, und dem Ortsteil Sirchingen voll gesperrt.

    Die Umleitung aus Bad Urach nach St. Johann erfolgt über die B 465 nach Seeburg - K 6703 - K 6701 – Dottingen – Rietheim - St. Johann und umgekehrt.
    Während der Vollsperrung wird ein Busersatzverkehr über die Hanner Steige eingerichtet.

    Das Regierungspräsidium Tübingen bittet um Verständnis für die im Zusammenhang mit den Arbeiten entstehenden Behinderungen.

    Hintergrundinformationen:
    Aufgrund der hohen Niederschlagsmengen im Mai 2019 kam es an der Sirchinger Steige zu mehreren Hangrutschungen unterhalb der Landesstraße. Dadurch ist im Bereich des Anschlusses der K 6708, Hanner Steige, die talseitige Straßenböschung auf einer Länge von zehn Metern senkrecht um rund vier Meter abgerutscht. Auch sind auf einer Länge von rund 50 Metern starke Erosionsschäden an der talseitigen Böschung entstanden. Um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten, ist die L 249 in diesem Bereich seit Mitte Mai 2019 halbseitig gesperrt. Die Verkehrsregelung erfolgt mit einer Ampel.

    Zur Vermeidung von weiteren Schäden hat das Kreisstraßenbauamt Reutlingen Ende Mai 2019 Sofortmaßnahmen durchgeführt, beispielsweise die Herstellung von provisorischen Entwässerungseinrichtungen, um den weiteren Wasserzufluss zu verringern sowie die Verfüllung der ausgespülten Bankette mit Beton.

    Zur Planung der anstehenden Sanierungsarbeiten in den abgerutschten Bereichen finden unter Hinzuziehung eines geologischen Sachverständigen Erkundungsbohrungen statt. Diese dienen der Ermittlung der Höhenlage des tragfähigen Felshorizontes und des geologischen Aufbaus unterhalb der Straße.

    Es ist geplant, die Sirchinger Steige noch in diesem Jahr soweit instand zu setzten, dass in den Wintermonaten je Fahrtrichtung eine Fahrspur zur Verfügung steht.

    Informationen zu Verkehrsbeschränkungen, Sperrungen und Umleitungen können im Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de abgerufen werden.

    Anlagen:
    Bild 1 und 2: Hangrutschung unterhalb der L 249 (Sirchinger Steige)
    Urheber: Regierungspräsidium Tübingen, Ref. 47.1

    Hinweis für die Redaktionen:
    Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Dirk Abel, Pressesprecher, Tel.: 07071 757-3005, gerne zur Verfügung.

Symbolbild, Bacho Foto - Fotolia 

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Pressesprecher Dirk Abel 

Dirk Abel
Pressesprecher
Telefon 07071 757-3005

Katrin Rochner
Stv. Pressesprecherin
Telefon 07071 757-3131