Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Tübingen

Schnellstart

  • Abteilung 4
    23.08.2019
    B 27, Fahrbahndeckenerneuerung zwischen Hechingen Süd und Hechingen Mitte in Fahrtrichtung Tübingen und Rottweil
    Abschluss der Arbeiten und Abbau der Verkehrssicherung

    ​Das Regierungspräsidium Tübingen erneuert seit Juli 2019 die Fahrbahndecke der B 27 zwischen dem Anschluss Hechingen Mitte und dem Anschluss Hechingen Süd. Die Bauarbeiten können aufgrund des großen Engagements der an der Ausführung beteiligten Firmen fast zwei Wochen früher als ursprünglich geplant fertig gestellt werden.

    Der gesperrte Abschnitt der B 27 zwischen Hechingen Süd und Hechingen Mitte in Fahrtrichtung Tübingen wird im Laufe des Samstags, 24. August 2019 einspurig für den Verkehr frei gegeben. Auch die Auf- und Abfahrtsäste der Anschlussstelle Hechingen Mitte in Fahrtrichtung Tübingen sind dann wieder befahrbar.

    Ab voraussichtlich Freitag, 30. August 2019 ist die B 27 zwischen Hechingen Süd und Hechingen Mitte wieder uneingeschränkt befahrbar. Bis dahin werden noch die Schutzplanken in den Mittelstreifenüberfahrten eingebaut sowie die Betonschutzwände und die Verkehrssicherungen abgebaut.

    Das Regierungspräsidium Tübingen bedankt sich bei allen von der Baumaßnahme betroffenen Anliegern der Stadt Hechingen mit Ortsteilen, der Gemeinde Bodelshausen sowie den Verkehrsteilnehmern für ihre Geduld und ihre Kooperation.

    Kosten:
    Die Kosten der Fahrbahndeckenerneuerung belaufen sich auf rund 3,1 Millionen Euro und werden vom Bund getragen.

    Hintergrundinformationen:
    Auf einem Großteil der Strecke wurde zwischen der Brücke über die Kreisstraße 7108 bei Hechingen Süd und dem Bauende bei Hechingen Mitte in beiden Fahrtrichtungen eine lärmmindernde Asphaltdeckschicht eingebaut. Dieser Asphalt weist eine offenporige Struktur auf, die es ermöglicht den Schall der Fahr- und Abrollgeräusche besser zu absorbieren. Um die schallabsorbierende Wirkung zu verstärken, wird hier auf die sonst übliche Absplittung, das Einwalzen feiner Gesteinskörnungen, verzichtet. Die Absplittung dient der Verbesserung der Fahrbahngriffigkeit in der Anfangsphase. Da dies bei lärmmindernden Belägen nicht erfolgt, wird hier zunächst eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 80 km/h angeordnet, bis der Fahrbahnbelag die volle Griffigkeit durch die Befahrung des Verkehrs erlangt.

    Informationen zu Sperrungen und Umleitungen können im Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de abgerufen werden.

    Hinweis für die Redaktionen:
    Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Dirk Abel, Pressesprecher, Tel.: 07071 757-3005, gerne zur Verfügung.

Symbolbild, Bacho Foto - Fotolia 

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Pressesprecher Dirk Abel 

Dirk Abel
Pressesprecher
Telefon 07071 757-3005

Katrin Rochner
Stv. Pressesprecherin
Telefon 07071 757-3131