Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Tübingen

Schnellstart

  • Abteilung 4
    25.06.2015
    B 313, Rohrdorf – Engelswies
    Straßensanierung und Fahrbahnverbesserungen vom 29.06.2015 bis voraussichtlich Ende Juli 2015 mit Vollsperrung

    ​Das Regierungspräsidium Tübingen lässt ab 29. Juni 2015 bis voraussichtlich Ende Juli 2105 den Fahrbahnaufbau der B 313 zwischen Rohrdorf und Engelswies auf einer Länge von ca. 1,5 km grundhaft erneuern.

    Das Regierungspräsidium Tübingen lässt ab 29. Juni 2015 bis voraussichtlich Ende Juli 2105 den Fahrbahnaufbau der B 313 zwischen Rohrdorf und Engelswies auf einer Länge von ca. 1,5 km grundhaft erneuern. In diesem Zuge wird die Bundesstraße auch den verkehrlichen Erfordernissen angepasst. Die Maßnahme dient der Verbesserung der Verkehrssicherheit.
     
    Die Arbeiten wurden im Herbst 2014 begonnen, mussten aber aufgrund von Witterungseinflüssen und damit verbundenen Setzungen des Baugrundes im Verbreiterungsbereich des Straßendammes unterbrochen werden. Inzwischen hat sich der Baugrund konsolidiert.
     
    Für die Baumaßnahme ist eine Vollsperrung der B 313 zwischen Rohrdorf (vom Knotenpunkt B 313 / K 8279) und Engelswies aus verkehrssicherheits- und bautechnischen Gründen zwingend erforderlich.
     
    Während der Bauzeit wird der Verkehr der B 313 aus Richtung Meßkirch / Tuttlingen über die B 311 nach Göggingen, die K 8267 nach Laiz, zur B 313 nach Sigmaringen geleitet und umgekehrt.
    Der Busverkehr (KVB) der Linie 102 wird in Engelswies über die Fred-Hahn-Straße (K 8217) geleitet, dafür werden zwei Haltestellen in der Fred-Hahn-Straße eingerichtet.
     
    Das Regierungspräsidium Tübingen bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die im Zusammenhang mit der Maßnahme entstehenden Beeinträchtigungen und bedankt sich bei den betroffenen Verkehrsteilnehmern für das Entgegenkommen während der Bauausführung.
     
    Die Gesamtkosten für die Maßnahme betragen ca. 800.000 € und werden vom Bund getragen.
     
    Informationen über die mit dieser Baumaßnahme verbundenen Verkehrsbeschränkungen können auch im täglich aktualisierten Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg im Internet unter www.baustellen-bw.de abgerufen werden.

    Hinweis für die Redaktionen:
    Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Dr. Steffen Fink, Pressereferent, Tel.: 07071/757-3076, gerne zur Verfügung.
    Die Arbeiten wurden im Herbst 2014 begonnen, mussten aber aufgrund von Witterungseinflüssen und damit verbundenen Setzungen des Baugrundes im Verbreiterungsbereich des Straßendammes unterbrochen werden. Inzwischen hat sich der Baugrund konsolidiert.
     
    Für die Baumaßnahme ist eine Vollsperrung der B 313 zwischen Rohrdorf (vom Knotenpunkt B 313 / K 8279) und Engelswies aus verkehrssicherheits- und bautechnischen Gründen zwingend erforderlich.
     
    Während der Bauzeit wird der Verkehr der B 313 aus Richtung Meßkirch / Tuttlingen über die B 311 nach Göggingen, die K 8267 nach Laiz, zur B 313 nach Sigmaringen geleitet und umgekehrt.
    Der Busverkehr (KVB) der Linie 102 wird in Engelswies über die Fred-Hahn-Straße (K 8217) geleitet, dafür werden zwei Haltestellen in der Fred-Hahn-Straße eingerichtet.
     
    Das Regierungspräsidium Tübingen bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die im Zusammenhang mit der Maßnahme entstehenden Beeinträchtigungen und bedankt sich bei den betroffenen Verkehrsteilnehmern für das Entgegenkommen während der Bauausführung.
     
    Die Gesamtkosten für die Maßnahme betragen ca. 800.000 € und werden vom Bund getragen.
     
    Informationen über die mit dieser Baumaßnahme verbundenen Verkehrsbeschränkungen können auch im täglich aktualisierten Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg im Internet unter www.baustellen-bw.de abgerufen werden.

    Hinweis für die Redaktionen:
    Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Dr. Steffen Fink, Pressereferent, Tel.: 07071/757-3076, gerne zur Verfügung.
Symbolbild, Bacho Foto - Fotolia 

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Pressesprecher Dirk Abel 

Dirk Abel
Pressesprecher
Telefon 07071 757-3005

Katrin Rochner
Stv. Pressesprecherin
Telefon 07071 757-3131