Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Tübingen

Schnellstart

  • Abteilung 4
    28.09.2020
    A 8, 6-streifiger Ausbau zwischen Hohenstadt und Ulm-Nord
    Teilrückbau der ehemaligen Kreisstraße 7324 – Heerstraße – zwischen der A 8 und Machtolsheim ab dem 5. Oktober; Verlängerung der bestehenden Vollsperrung

    ​Das Regierungspräsidium Tübingen lässt ab Montag, 5. Oktober 2020 die Heerstraße vom Ortsausgang Machtolsheim in Richtung Hohenstadt bis kurz vor der A 8 auf einer Länge von rund 4,2 Kilometern auf eine Fahrbahnbreite von drei Metern zurückbauen. Hierbei handelt es sich um eine planfestgestellte, naturschutzrechtliche Kompensationsmaßnahme zum Ausbau der A 8.

    Aus Gründen der Verkehrssicherheit und zur Verbesserung der Sichtverhältnisse werden mehrere Ausweichbuchten belassen und angebaut. Im Zuge des Teilrückbaus werden Straßenflächen entsiegelt, der Straßenoberbau entfernt und durch Bodenmaterial ersetzt sowie renaturiert. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Freitag, den 27. November 2020.
     
    Die Strecke ist derzeit aufgrund von Bauarbeiten der Deutschen Bahn bereits voll gesperrt. Für den Teilrückbau wird die Dauer der Vollsperrung verlängert. Der Verkehr zwischen Hohenstadt und Machtolsheim wird in beiden Fahrtrichtungen über Merklingen umgeleitet. Die Umleitungsführung ist ausgeschildert.

    Zur Erreichbarkeit der Grundstücke für die Anlieger und den landwirtschaftlichen Verkehr werden die Arbeiten in insgesamt drei Bauabschnitte unterteilt. Es befindet sich immer nur ein Abschnitt im Bau. Die beiden anderen Bauabschnitte sind jeweils vom landwirtschaftlichen Verkehr befahrbar. Der Abschnitt mit Bautätigkeit muss über das vorhandene Wegenetz oder die Umleitung umfahren werden.

    Der Autobahnverkehr ist von den Arbeiten nicht betroffen und wird nicht beeinträchtigt. Der gesperrte Streckenabschnitt bleibt für den landwirtschaftlichen Verkehr freigegeben, mit Ausnahme des sich jeweils im Bau befindlichen Streckenabschnitts.

    Der Bauabschnitt 1 hat eine Länge von rund 1,8 Kilometern und umfasst den nördlichen Bereich des Rückbaus ab der Autobahn in Richtung Machtolsheim.
    Der Bauabschnitt 2 umfasst eine Länge von rund 580 Metern. Er befindet sich unmittelbar am Bauende bei Machtolsheim. Der Bauabschnitt 3 befindet sich zwischen Bauabschnitt 1 und 2 und schließt die Lücke von rund 1,82 Kilometern Länge.

    Die Kosten für den Teilrückbau belaufen sich auf rund 1,1 Millionen Euro und werden vom Bund getragen.

    Das Regierungspräsidium Tübingen bittet die Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis für einzelne nicht vermeidbare Beeinträchtigungen.
     
    Generelle Informationen zum Ausbau der A 8 sind auf der Homepage des Regierungspräsidiums Tübingen unter https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpt/Abt4/Ref42/BAB-A8/Seiten/default.aspx zu finden.

    Hinweis für die Redaktionen:
    Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Abel, Pressesprecher, Tel.: 07071 757-3005, gerne zur Verfügung.

Symbolbild, Bacho Foto - Fotolia 

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Pressesprecher Dirk Abel 

Dirk Abel
Pressesprecher
Telefon 07071 757-3005

Katrin Rochner
Stv. Pressesprecherin
Telefon 07071 757-3131