Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Tübingen

Schnellstart

  • Abteilung 10
    04.08.2015
    Zusammenführung von Eichverwaltung und Beschusswesen hat sich bewährt
    Das Beschussamt Ulm – eine moderne Dienstleistungsbehörde

    ​Am 23. Juli 2015 hat sich Ministerialdirektor Rolf Schumacher, Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg, im Beschussamt Ulm einen Eindruck von dessen Aufgabenschwerpunkten, Arbeitsweise und Ausstattung verschafft. Seitens des Regierungspräsidiums Tübingen nahmen Regierungsvizepräsidentin Grit Puchan, Abteilungspräsident Harald Schneider und der Leiter des Beschussamtes, Baurat Manfred Tonnier, teil.

    Ministerialdirektor Schumacher betonte anlässlich des Besuchs, es sei richtig gewesen, die Mess- und Eichverwaltung und das Beschusswesen in Baden-Württemberg zum Jahresbeginn in einem Landesbetrieb zusammenzuführen. Aufgrund der Gemeinsamkeiten etwa mit Blick auf Qualitätsmanagement, Prüfmittelüberwachung und EDV-Ausrüstung entstünden Synergien und administrative Aufgaben beispielsweise im Bereich Rechnungswesen könnten nun noch effizienter erledigt werden. Ministerialdirektor Rolf Schumacher zeigte sich begeistert von der Arbeit der Kolleginnen und Kollegen: „Das Beschussamt ist eine moderne und effiziente Behörde und ein Aushängeschild der Landesverwaltung. Mit moderner Technik, hoch spezialisierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, einem akkreditierten Qualitätsmanagementsystem und einer ausgeglichenen Bilanz ist das Beschussamt gut aufgestellt und für die Zukunft bestens gerüstet“, so Schumacher.
     
    Im Rahmen des Besuchs wurden alle Aufgabenbereiche und die wirtschaftliche Situation des Beschussamtes dargestellt. Ein Tätigkeitsschwerpunkt ist neben der Prüfung und Zulassung von Waffen und Munition nach den Vorschriften des Waffen- und Beschussrechts die Prüfung von angriffshemmenden Materialien, Konstruktionen und Bauwerkteilen sowie von Körperschutzausrüstungen und Sonderschutzfahrzeugen. Aufgrund der wachsenden Gefahren von Terroranschlägen ist die Sicherheitstechnik ein stark expandierender Bereich. Das Beschussamt Ulm ist die einzige Prüf- und Zertifizierungsstelle für Waffen-, Munitions- und Sicherheitstechnik in Baden Württemberg und eines der modernsten Institute seiner Art. Als Dienstleistung für die Automobilindustrie wird beispielsweise die Untersuchung und Prüfung von gepanzerten Sicherheitsfahrzeugen angeboten.
     
    Hintergrundinformation:
    Der Landesbetriebes Eich- und Beschusswesen Baden-Württemberg (EBBW) gehört als Abteilung 10 zum Regierungspräsidium Tübingen. Gegründet wurde dieser Landesbetrieb am 1. Januar 2015 durch Fusion der beiden Landesbetriebe Mess- und Eichwesen Baden-Württemberg und Beschussamt Ulm. Fachaufsichtsbehörde ist das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg.
     
    Zur Produktprüfung steht im Beschussamt eine moderne Prüfhalle zur Verfügung. Mit eigens angefertigten Einrichtungen können beispielsweise gepanzerte Fahrzeuge um 360 Grad gedreht und mit einem Roboter aus unterschiedlichen Winkeln beschossen werden. Auch die Glasscheiben des Deutschen Bundestags wurden in dieser Weise im Beschussamt Ulm geprüft.
     
    Hinweis für die Redaktionen:
    Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Carsten Dehner,  Pressereferent, Tel.: 07071/757-3080, gerne zur Verfügung.
Symbolbild, Bacho Foto - Fotolia 

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Pressesprecher Dirk Abel 

Dirk Abel
Pressesprecher
Telefon 07071 757-3005

Katrin Rochner
Stv. Pressesprecherin
Telefon 07071 757-3131