Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Tübingen

Schnellstart

  • Abteilung 5
    07.04.2016
    Streuobstwiesen vom „Wildwuchs“ befreien
    Das Regierungspräsidium Tübingen informiert über geplante Maßnahmen im Naturschutzgebiet „Eichberg“
     Sylvia Metz und interessierte Bürgerinnen und Bürger bei der Begehung am 06.04.2016 im Naturschutzgebiet Eichberg

    ​Am 6. April 2016 fand auf Einladung des Regierungspräsidiums Tübingen eine Informationsveranstaltung zum Naturschutzgebiet „Eichberg“ in Geislingen-Erlaheim statt. Zahlreiche Bewirtschafter folgten der Einladung, um sich vor Ort über die vorgesehenen Maßnahmen der Landschaftspflege zu informieren. Sylvia Metz vom Regierungspräsidium Tübingen betonte in Ihrer Begrüßung, dass die Bewirtschaftung durch die „Gütlesbesitzer“ ein wertvoller Beitrag zur Erhaltung der Kulturlandschaft darstelle.

    Die geplanten Maßnahmen betreffen ausschließlich nicht bewirtschaftete Parzellen am Südhang des Naturschutzgebiets. Hier, auf einem ehemaligen Weinberg mit vielen kleinen Parzellen, gibt es neben bewirtschafteten Streuobstwiesen auch einige verbuschte Parzellen. Deren Eigentümer sind verstorben oder wohnen nicht mehr vor Ort. Da der sonnige Südhang eine große Bedeutung für den Natur- und Artenschutz hat, möchte die Naturschutzbehörde diese brach gefallenen Grundstücke wieder entbuschen und die Streuobstbäume wieder freistellen. So kann beispielsweise der Lebensraum für Höhlenbrüter wie Wendehals und Grünspecht erhalten werden. Die Landschaftspflegemaßnahmen wird die Naturschutzverwaltung vom Pflegetrupp des Regierungspräsidiums Tübingen durchführen lassen.
     
    Privateigentümer, die ihre Grundstücke selbstbewirtschaften, wurden darauf hingewiesen, dass sie unterstützt werden und Zuschüsse nach der Landschaftspflegerichtlinie beantragen können. Einige Eigentümer zeigten spontan Interesse dafür und überlegen nun, sich hierfür zusammenzuschließen. Die Untere Naturschutzbehörde beim Landratsamt ist Ansprechpartner und wird die  Antragsteller unterstützen.
     
    Der Sportverein von Erlaheim engagiert sich jetzt schon bei der Landschaftspflege in der Gemeinde. Der Vorsitzende des Vereins, Ortvorsteher Herr Walter, erklärte sich bereit, beim Verein dafür zu werben, sich künftig um die städtischen Grundstücke zu kümmern. Die Stadt Geislingen begrüßt den bürgerschaftlichen Einsatz, dessen Erlös der Vereinskasse zu  Gute komme.
    Nach der im Herbst anstehenden Entbuschung brauchen die Flächen weitere Pflege und Betreuung. Das Regierungspräsidium Tübingen plant, die Flächen künftig ebenso zu beweiden wie es bereits auf anderen Flächen im Naturschutzgebiet erfolgreich durchgeführt wird.

    Hintergrundinformation:
    Ziel der Landschaftspflege ist die historisch gewachsene Kulturlandschaft zu erhalten und weiterzuentwickeln. Dabei steht die Sicherung und Entwicklung einer nachhaltigen Landbewirtschaftung unter Berücksichtigung von Naturschutzbelangen im Vordergrund. In Baden-Württemberg kann Landschaftspflege über die Landschaftspflegerichtlinie (LPR) mit einer Vielzahl von Maßnahmen gefördert werden.

    Bildunterschriften:
    Frau Sylvia Metz und zahlreiche interessierte Bürgerinnen und Bürger bei der Begehung am 6. April 2016 im Naturschutzgebiet Eichberg; Fotografie: Regierungspräsidium Tübingen.
     
    Hinweis für die Redaktionen
    Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Simon Kistner, Pressereferent, Tel.: 07071/757-3080, gerne zur Verfügung.
Symbolbild, Bacho Foto - Fotolia 

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Pressesprecher Dirk Abel 

Dirk Abel
Pressesprecher
Telefon 07071 757-3005

Stellvertretender Pressesprecher Dr. Steffen Fink 

Dr. Steffen Fink
Stv. Pressesprecher
Telefon 07071 757-3076