Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Tübingen

Schnellstart

  • Abteilung 4
    16.12.2014
    A 8, Ausbau zwischen Hohenstadt und Ulm-West
    Wichtige Schritte auf dem Weg zum sechsstreifigen Ausbau sind abgeschlossen

    ​Bauabschnitt von Temmenhausen bis Dornstadt ist nahezu fertiggestellt.

    Verkehr zwischen Nellingen und Temmenhausen wird auf der verbreiterten Richtungsfahrbahn Stuttgart geführt.
     
    Wichtige Projektschritte auf dem Weg zu einer sechsstreifig ausgebauten A 8 zwischen Hohenstadt und Ulm-West sind mit den jetzt zum Ende des Jahres vollzogenen Verkehrsumlegungen termingerecht abgeschlossen. Die Pressemitteilung informiert über den Stand des Projekts und gibt einen Ausblick auf die im nächsten Jahr geplanten Projektschritte.
     
    Bauabschnitt von Temmenhausen bis Dornstadt
    Nach gut zweieinhalb Jahren Bauzeit ist der sechsstreifige Ausbau der A 8 im Bauabschnitt zwischen den Ortslagen Temmenhausen und Dornstadt auf einer Länge von ca. 8 km nahezu fertiggestellt.
    Nachdem in dem Abschnitt im Jahr 2012 die Arbeiten mit der Verbreiterung der Richtungsfahrbahn München zur Aufnahme des gesamten Verkehrs im Vordergrund standen und im Jahr 2013 die Richtungsfahrbahn Stuttgart hergestellt wurde, folgte in diesem Jahr der Ausbau der Richtungsfahrbahn München. In der letzten Woche konnte der Verkehr in Fahrtrichtung München auf diese neue Richtungsfahrbahn der A 8 verlegt werden.
    Parallel zu den Straßenbauarbeiten wurden in den letzten zweieinhalb Jahren u.a. zehn Brückenbauwerke zur Über- bzw. Unterführung der kreuzenden Verkehrswege neu gebaut. Ein umfangreiches System zum Grundwasserschutz mit Fassung und Ableitung sämtlichen Oberflächenwassers, das auf der Autobahn anfällt, sowie drei Regenrückhaltebecken wurden errichtet. Bis zu zehn Meter hohe Lärmschutzwälle im Bereich von Temmenhausen und Dornstadt tragen zu einer wesentlichen Verbesserung des Lärmschutzes bei. Zusätzlich erhielt die A 8 im Bereich von Dornstadt auf einer Länge von ca. 2,2 km einen Belag mit einem offenporigen Asphalt, der den Lärm bereits an der Quelle reduziert.
    Da in Fahrtrichtung Stuttgart die endgültige Fahrbahnmarkierung aus Witterungsgründen nicht mehr aufgebracht werden konnte und noch weitere Maßnahmen zur Verkehrssicherung zu errichten sind, sind auf dieser Fahrbahn bis im Frühjahr 2015 nur zwei Fahrspuren für den Verkehr freigegeben.
    In Fahrtrichtung München ist neben der Autobahn noch der sogenannte Abrolldamm zur Neubaustrecke der Deutschen Bahn AG herzustellen. Aus Gründen der Verkehrssicherheit und um die Arbeiten sicher durchführen zu können, muss deshalb bis voraussichtlich Ende September 2015 eine Fahrspur der Richtungsfahrbahn München gesperrt bleiben.
    Die derzeit in dem Abschnitt teilweise noch gesperrten kreuzenden Verkehrswege werden nach Abschluss der Restarbeiten nach und nach im nächsten Jahr wieder freigegeben.
    In den Bauabschnitt zwischen den Ortslagen von Temmenhausen und Dornstadt wurden bisher ca. 60 Mio. Euro investiert.

    Bauabschnitt von Nellingen bis Temmenhausen

    Auch im ca. 7 km langen Bauabschnitt zwischen den Ortslagen von Nellingen und Temmenhausen wurde im Jahr 2014 mit Hochdruck gearbeitet. Am 3. Dezember 2014 konnte der Verkehr in Fahrtrichtung München auf die interimsweise verbreiterte Richtungsfahrbahn Stuttgart umgelegt werden.
    Im nächsten Jahr wird in dem Abschnitt die neue Richtungsfahrbahn München mit drei Fahrstreifen und einem Standstreifen gebaut. Parallel zu den Straßenbauarbeiten beginnen nächstes Jahr die Arbeiten an drei weiteren Straßenbrücken, einer Grünbrücke, zwei Fledermausdurchlässen und vier großen Stützwänden. Ende 2015 soll der Verkehr auf die neu errichtete Richtungsfahrbahn München umgelegt werden, um im Jahr 2016 die neue Richtungsfahrbahn nach Stuttgart bauen zu können. Nachdem beide Richtungsfahrbahnen neu hergestellt sind, werden 2017 noch Restarbeiten in diesem Bauabschnitt ausgeführt werden.
     
    Ausgleichs- und Kompensationsmaßnahmen

    Neben den eigentlichen Straßenbauarbeiten wurden bereits 80% der Ausgleichs- und Kompensationsmaßnahmen zum Eingriff in Natur und Landschaft außerhalb des Trassenbereichs umgesetzt. So sind zum Beispiel 12,7 ha Acker- und Wiesenflächen zu naturnahem Laub- und Mischwald inzwischen aufgeforstet. Ca. 6,2 ha Kalkmagerrasen sowie ca. 8,9 ha extensive, artenreiche Mähwiesen zwischen Merklingen und Tomerdingen wurden neu angelegt. Auf einer Fläche von ca. 7,7 ha wurden Magerrasen wieder hergestellt und im Frühjahr 2014 bei Temmenhausen auf gut 2 ha mehrere Streuobstwiesen angelegt.
     
    Bauabschnitt zwischen Hohenstadt und Nellingen

    Derzeit laufen mit Hochdruck die Vorbereitungen zur Ausschreibung des nächsten Bauabschnittes zwischen den Ortslagen von Hohenstadt und Nellingen. Die A 8 soll in diesem Abschnitt nach einem ähnlichen Bauablauf wie in den vorangegangen Abschnitten ab Herbst 2015 ausgebaut werden. Die vorbereitenden Arbeiten dazu, wie zum Beispiel die erforderlichen Holzfällarbeiten im späteren Baufeld, haben bereits im Dezember 2014 begonnen. Die provisorische Verlegung der parallel zur Autobahn verlaufenden Fernmeldeleitungen sowie die Verlegung von öffentlichen Versorgungsleitungen finden im Verlauf des nächsten Jahres statt.
     
    Weitere allgemeine Informationen zum Ausbau der A 8 auf der Albhochfläche sind auf der Homepage des Regierungspräsidiums Tübingen unter
    http://www.rp-tuebingen.de/servlet/PB/menu/1331438/index.html
    zu finden.
     
    Hinweis für die Redaktionen:
    Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Dr. Steffen Fink, Pressereferent, Tel.: 07071 757-3076, gerne zur Verfügung.
Symbolbild, Bacho Foto - Fotolia 

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Pressesprecher Dirk Abel 

Dirk Abel
Pressesprecher
Telefon 07071 757-3005

Katrin Rochner
Stv. Pressesprecherin
Telefon 07071 757-3131