Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Tübingen

Schnellstart

  • Abteilung 4
    15.11.2016
    A 8, Sechsstreifiger Ausbau zwischen Hohenstadt und Ulm-Nord
    Sperrung der A 8 wegen Brückenabbruch zwischen der Tank- und Rastanlage Gruibingen und der Anschlussstelle Merklingen

    ​Die A 8 wird zwischen der Tank- und Rastanlage Gruibingen und der Anschlussstelle Merklingen von Samstag, 19. November 2016, 22:00 Uhr, bis Sonntag, 20. November 2016, gegen 15:00 Uhr in beide Fahrtrichtungen für den Verkehr gesperrt. In dieser Zeit werden die alten Überführungsbauwerke des Wirtschaftsweges Widderstall (BW 0) und der K 7407 Merklingen-Widderstall (BW 1) abgerissen. Auch wird gleichzeitig das Traggerüst zur Herstellung der neuen Brücke im Zuge der K 7407 über die A 8 über der Fahrtrichtung München ausgebaut.

    Parallel zu den Brückenbauarbeiten an der K 7407 wurde in den letzten Monaten die Autobahn zur vorübergehenden Aufnahme von vier Fahrspuren in der Fahrtrichtung München auf einer Länge von ca. 6 km provisorisch verbreitert. Im Bereich der bestehenden Überführungsbauwerke können die Verbreiterungsarbeiten erst jetzt nach dem Abbruch der Brücken durchgeführt werden. Ende Dezember 2016 soll der Verkehr dann in beiden Fahrtrichtungen auf der provisorisch verbreiterten Richtungsfahrbahn München rollen.
     
    Nach dieser Verkehrsumlegung beginnen im kommenden Jahr termingerecht die Arbeiten an der neuen Richtungsfahrbahn Stuttgart mit dem Bau von drei Fahrstreifen und dem Standstreifen.
     
    Die Vollsperrung wird außerdem für Wartungsarbeiten am Gruibinger Tunnel und am Lämmerbuckeltunnel genutzt. Am Drackensteiner Hang werden im Zuge der A 8 die Brückenbauwerke begutachtet und Rodungsarbeiten durchgeführt. Gleichzeitig lässt das Landratsamt Göppingen Fällarbeiten an der K 1447 zwischen Gosbach und Unterdrackenstein ausführen. Hierzu wird die Kreisstraße gesperrt.
     
    Der Verkehr wird in beiden Richtungen über die Umleitungsstrecke U6 in Richtung Stuttgart bzw. U29 in Richtung München umgeleitet. Die Umleitungsstrecke verläuft von der Tank- und Rastanlage Gruibingen über die L 1213 nach Gruibingen und von dort weiter auf die L 1217 nach Mühlhausen. An der Anschlussstelle Mühlhausen führt die Umleitung über die B 466 nach Geislingen und von dort weiter über die L 1230 zur AS Merklingen. Alternativ kann in Fahrtrichtung München auch ab Geislingen über die B 10 und die Anschlussstelle Ulm-West wieder auf die A 8 gefahren werden.
     
    Um die Beeinträchtigungen für die Bürger und Bürgerinnen in den Ortschaften an der Umleitungsstrecke und für die Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer zu minimieren, erfolgen sämtliche Arbeiten zeitgleich in einer einzigen Nacht. Aufgrund der deutlich geringeren Verkehrsbelastung auf der A 8 in der Nacht ist mit geringeren Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Durch eine Verlängerung der Grünphasen an den innerörtlichen Ampelanlagen entlang der Umleitungsstrecke wird dafür Sorge getragen, dass der Verkehr störungsfreier fließen kann. Für dennoch auftretende Einschränkungen bittet das Regierungspräsidium Tübingen um Verständnis.
     
    Informationen zu Verkehrsbeschränkungen können über das täglich aktualisierte Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg im Internet unter www.baustellen-bw.de abgerufen werden.
     
    Allgemeine Informationen zum Ausbau der A 8 auf der Albhochfläche sind auf der Homepage des Regierungspräsidiums Tübingen unter
    https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpt/Abt4/Ref42/BAB-A8/Seiten/default.aspx zu finden.

    Hinweis für die Redaktionen
    Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Dr. Steffen Fink, Pressereferent, Tel.: 07071 757-3076, gerne zur Verfügung.
Symbolbild, Bacho Foto - Fotolia 

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Pressesprecher Dirk Abel 

Dirk Abel
Pressesprecher
Telefon 07071 757-3005

Stellvertretender Pressesprecher Dr. Steffen Fink 

Dr. Steffen Fink
Stv. Pressesprecher
Telefon 07071 757-3076