Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Tübingen

Schnellstart

  • Abteilung 4
    30.03.2017
    B 31neu, Überlingen/West – Überlingen/Ost
    Baubeginn des Abschnitts zwischen Tierheimkreuzung und L 200 am 03.04.2017

    ​Am 3. April 2017 beginnen im Bereich von Überlingen die Arbeiten zum Bau der B 31neu vom bisherigen Ausbauende bis zur L 200 am Abigknoten. Sie schließen an die Arbeiten am Knotenpunkt K 7772 / L 195 an, die bereits im Sommer 2016 begonnen haben und sich im Zeitplan befinden.

    Streckenbau B 31neu (Tierheimkreuzung bis Abigknoten)
    Zwischen der Tierheimkreuzung und dem Abigknoten wird der 3-streifige Ausbau größtenteils im Verlauf der bestehenden K 7772 durchgeführt. Neben dem Erd- und Straßenbau werden auf der ca. 3 km langen Baustrecke auch die notwendigen Brückenbauwerke, Tier- und Amphibiendurchlässe sowie zwei Regenwasserbehandlungsanlagen angelegt. Für den landwirtschaftlichen Verkehr wird ein Wirtschaftsweg parallel zur B 31neu hergestellt. Im Zuge der Maßnahme wird der Erlenweg über einen Kreisverkehrsplatz an die L 200 angeschlossen. Begleitend werden die Versorgungsleitungen verlegt. Mit den Leitungsverlegungen wurde bereits im letzten Jahr begonnen.
     
    Für die Durchführung der Arbeiten werden die K 7772 zwischen der Tierheimkreuzung und Kogenbach sowie die L 195 zwischen Kogenbach und dem Abigknoten ab 03. April bis voraussichtlich Mai 2018 voll gesperrt. Lediglich für den landwirtschaftlichen Verkehr werden die Zuwegungen aufrechterhalten.
     
    Die Umleitung des Richtungsverkehrs Lindau – Stockach der B 31 erfolgt über die B 31alt bis Überlingen-Aufkirch und von dort über die K 7786 auf die B 31neu bei der bestehenden Tierheimkreuzung.
    Für das erhöhte Verkehrsaufkommen wurde der Knotenpunkt am Krankenhaus Überlingen mit einer Fahrbahnaufweitung und einer zusätzlichen Aufstellfläche ertüchtigt. Zur weiteren verkehrlichen Entlastung wird der provisorische Anschluss B 31/ Rengoldshauser Straße wieder aktiviert.
     
    Die Bushaltestelle „Am Brandbühl“ entfällt bis Mai 2018. Eine Busumleitung zur Anbindung von Andelshofen erfolgt über die L 200 und die K 7772. Die Bushaltestelle „Lugenhof“ entfällt.
    Ab Mitte April erfolgt die Anbindung des Erlenwegs über die bereits hergestellte Rampe und den vorhandenen provisorischen Kreisverkehr L 200.
     
    Herstellung des Knotenpunkts L 195/ Owinger Str./ K 7772 (Reuteweg)
    Die Arbeiten am Knotenpunkt sind im Zeitplan. Für die nun folgende letzte, zweimonatige Bauphase, in der die Brückenbauarbeiten sowie der Straßenbau mit Herstellung der Kreisverkehrsplätze im Zuge der L 195/ Owinger Straße abgeschlossen werden, werden in der Zeit vom 3. April bis Ende Juni 2017 Sperrungen im Baustellenbereich erforderlich.
     
    • Die L 195 zwischen Owingen und Kogenbach wird voll gesperrt. Die Zufahrt zum Gewerbegebiet „Henkerberg“ ist aus Owingen möglich. Der Verkehr von Pfullendorf nach Überlingen und zur B 31neu wird über die L 205, K 7771 zur L 200 (Gewerbegebiet     Überlingen) geleitet. Die Gegenrichtung wird über die L 200 Frickingen-Altheim und Denkingen nach Pfullendorf geführt.
    • Die Owinger Straße ist nach der Zufahrt Kogenbach voll gesperrt. Die Zufahrt nach Kogenbach erfolgt während dieser Zeit ausschließlich über die Owinger Straße von Überlingen aus. Die Owinger Straße ist nach der Zufahrt Kogenbach voll gesperrt. Die Zufahrt nach Kogenbach erfolgt während dieser Zeit ausschließlich über die Owinger Straße von Überlingen aus.
    • Die Bushaltestelle „Kogenbach“ an der L 195 wird verlegt. Die Ersatzhaltestelle wird an der Kreuzung Reuteweg / Zum Postbühl eingerichtet. Der Zugang aus Kogenbach ist über den bestehenden Verbindungsweg nach Andelshofen möglich.
    • Die K 7772 (Reuteweg) ist ebenfalls bis zur Straße „Zum Brandbühl“ gesperrt. Die Anbindung von Andelshofen erfolgt über die L 200 und die Straße „Zum Postbühl“.
     
    Herstellung einer Baustellenumfahrung zwischen Burgberg und Fohrenbühlweg
    Um den Verkehr der B 31 im Folgeabschnitt ab Frühjahr 2018 um die Baustelle vom Burgberg bis zum Bauende zu führen, wird ab 3. April bis Juli 2017 eine provisorische Umfahrung hergestellt. Der Rad- und Fußgängerverkehr im Zuge des Fohrenbühlwegs wird mit dem Einbau einer Unterführung weiterhin gewährleistet.
     
    Während der Bauzeit erfolgt die Baustellenzufahrt über den Parkplatz an der B 31 in Fahrtrichtung Lindau, der Parkplatz ist in dieser Zeit gesperrt. Weiterhin ist der Verbindungsweg vom Burgbergring zur B 31 dann nur im Einbahnverkehr in Richtung B 31 befahrbar. Eingriffe in den Verkehrsfluss der B 31 erfolgen nicht.
     
    Das Verkehrskonzept wurde in enger Abstimmung mit dem Landratsamt, den Verkehrsbehörden, den Städten und Gemeinden, der Polizei und RABZugBus abgestimmt. Das Regierungspräsidium Tübingen bittet um Verständnis für die im Zusammenhang mit der Maßnahme entstehenden Behinderungen.
     
    Informationen über die mit dieser Baumaßnahme verbundenen Verkehrsbeschränkungen können auch im täglich aktualisierten Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg im Internet unter www.baustellen-bw.de abgerufen werden.
     
     
    Hinweis für die Redaktionen:
    Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Dr. Steffen Fink, Pressereferent, Tel.: 07071/757-3076, gerne zur Verfügung.
Symbolbild, Bacho Foto - Fotolia 

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Pressesprecher Dirk Abel 

Dirk Abel
Pressesprecher
Telefon 07071 757-3005

Dr. Daniel Hahn
Stv. Pressesprecher
Telefon 07071 757-3078