Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Tübingen

Schnellstart

  • Abteilung 5
    04.04.2017
    Aktuelles und Hintergründe zur „Jagd heute“
    Biosphärenzentrum Schwäbische Alb lädt zu Vortrag und Diskussion rund um das Thema Jagd ein

    ​Wie steht es mit der Jagd? Wer sind die Jägerinnen und Jäger? Lässt sich die heutige Jagd mit nachhaltiger Nutzung vereinbaren? René Greiner vom Landesjagdverband Baden-Württemberg geht in seinem Vortrag „Jagd heute“ am Donnerstag, 6. April 2017, ab 19.30 Uhr im Biosphärenzentrum in Münsingen-Auingen diesen Fragen nach und berichtet in diesem Zusammenhang auch über die Themen Fleischgewinnung, Fellverwertung und Artenschutz.

    Am 1. Mai beginnt sie wieder, die Jagdsaison. Dann üben in Wald und Wiesen die Jäger ihr Handwerk aus und Rehböcke und Wildschweine müssen sich in Acht nehmen. Als Folge davon finden sich auf den Speisekarten der Gasthäuser wieder viele regionale Wildgerichte, die zum Verzehr einladen.
     
    Die Jagd und die damit verbundene Verwertung von Fleisch und Fell ist kulturgeschichtlich gesehen ein wichtiges Element. Als Jäger sicherten die Menschen ihr Überleben schon vor tausenden von Jahren. Man könnte daher annehmen, dass die Jagd überall anerkannt wäre und von den Menschen als sinnvolle Maßnahme gewertet würde. Doch häufig ist das Gegenteil der Fall. Und auch die rechtlichen Vorgaben, die im Rahmen der Novellierung des Jagdgesetzes in Baden-Württemberg 2014 konkretisiert wurden, sind zum Teil heftig umstritten. So stellt sich heute mehr denn je die Frage: Ist die Jagd überhaupt noch zeitgemäß? Wer sind die Jäger überhaupt? Dient die Jagd der persönlichen Freizeitgestaltung oder vielmehr der Bewahrung und sinnvollen Nutzung der nachwachsenden, hochwertigen Ressource "Biofleisch aus artgerechter Haltung"? René Greiner vom Landesjagdverband Baden-Württemberg beantwortet im Rahmen seines Vortrags „Jagd heute“ im Biosphärenzentrum diese Fragen. Er geht dabei nicht nur auf die Gewinnung von Fleisch und die Verwertung von Fellen ein, sondern fokussiert  auch den Arten- und Tierschutz. Eine Menge Stoff für einen spannenden Vortrag und eine interessante Diskussion.
     
    Der Eintritt zum Vortrag „Jagd heute“ am Donnerstag, 6. April 2017, um 19.30 Uhr ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Fragen zur Veranstaltung beantworten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Biosphärenzentrums Schwäbische Alb gerne unter Tel. 07381/ 932938-31.

    Hintergrundinformationen:
    Die Veranstaltung findet im Rahmen der aktuellen Wechselausstellung  „Pirsch im Biosphärengebiet“ im Biosphärenzentrum Schwäbische Alb statt. Die Foto-Ausstellung kann zu den üblichen Öffnungszeiten täglich - außer dienstags - von 10.00 bis 18.00 besucht werden.
     
    Hinweis für die Redaktionen
    Für Fragen zu dieser Pressemitteilung stehen Ihnen Herr Roland Heidelberg von der Geschäftsstelle Biosphärengebiet Schwäbische Alb, Tel.: 07381/932938-14, oder Herr Simon Kistner, Pressereferent, Regierungspräsidium Tübingen, Tel. 07071/757-3080, gerne zur Verfügung.
Symbolbild, Bacho Foto - Fotolia 

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Pressesprecher Dirk Abel 

Dirk Abel
Pressesprecher
Telefon 07071 757-3005

Stellvertretender Pressesprecher Dr. Steffen Fink 

Dr. Steffen Fink
Stv. Pressesprecher
Telefon 07071 757-3076