Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Tübingen

Schnellstart

  • Abteilung 4
    02.05.2017
    B 32, Ausbau zwischen Altshausen und Vorsee
    Beginn der Bauarbeiten für die Unterführung der Gemeindeverbindungsstraße nach Stuben (Bauwerk 3). Für die Bauausführung werden Besitzeinweisungen in Privatgrundstücke erforderlich.

    ​Im Zuge des Ausbaus der B 32 zwischen Altshausen und Vorsee beginnen am Montag, 2. Mai 2017, die Bauarbeiten für die Unterführung der Gemeindeverbindungsstraße nach Stuben (Bauwerk 3). Unter anderem muss dafür eine Grundwasserwanne hergestellt werden. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis November 2017. Die Gemeindeverbindungsstraße nach Stuben wird zukünftig unter der Bundesstraße durchgeführt und über einen Parallelweg zur B 32 an die K 7965 und die Bundesstraße angebunden. Der bestehende direkte Anschluss der Gemeindeverbindungsstraße nach Stuben an die B 32 wird entfallen.

    Der Ausbau der B 32 dient vorrangig der Erhöhung der Verkehrssicherheit auf dem Streckenabschnitt. Dort kommt es häufig zu Verkehrsunfällen. Neben überhöhten Geschwindigkeiten und beengten Straßenverhältnissen spielt dabei auch die gestreckte, flache Linienführung, die die Abschätzbarkeit von Geschwindigkeit und Entfernung entgegenkommender Fahrzeuge bei Überholvorgängen ungünstig beeinflusst, ein wichtige Rolle. Auf dem Abschnitt baut sich zudem ein starker Überholdruck auf, weil im Zuge der B 32 zwischen Herbertingen und Weingarten so gut wie keine sicheren Überholmöglichkeiten bestehen.

    Obwohl der Ausbau von allen Seiten begrüßt und vom Regierungspräsidium Tübingen mit Nachdruck vorangebracht wird, gestaltet sich der Grunderwerb für diese Maßnahme insgesamt schwierig. Das Regierungspräsidium sieht sich mit Preisvorstellungen konfrontiert, die nicht erfüllt werden können, da es an die örtlichen Verkehrswerte gebunden ist. Selbst ein Angebot des Regierungspräsidiums, dass die Grundstückseigentümer ein Gegengutachten vorlegen können, dessen Kosten das Regierungspräsidium übernehmen würde, wurde bisher nicht aufgegriffen. Deshalb wird das Regierungspräsidium wohl auch für weitere Bauschritte auf Besitzeinweisungen und Enteignungen zurückgreifen müssen. Im Falle von Enteignungen könnten die Eigentümer wie üblich nur in Höhe des Verkehrswerts ohne Aufschlag entschädigt werden.
     
    Während der gesamten angekündigten Bauzeit wird der Verkehr auf der Bundesstraße sowie auf der Gemeindeverbindungsstraße örtlich über die bereits fertiggestellten provisorischen Baustellenumfahrungen geführt. Es lassen sich durch die Baustelle bedingte Verkehrsbeeinträchtigungen jedoch nicht ausschließen. Das Regierungspräsidium bittet hierfür um Verständnis.
     
    Die Kosten für den Bau der Unterführung einschließlich der begleitenden Straßenbauarbeiten belaufen sich auf rund 1,9 Mio. €.
     
    Weitere Informationen können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden.
     
    Hintergrund
    Die B 32 nimmt in der Region Oberschwaben eine wichtige Stellung ein. Sie verbindet die Region Neckar-Alb über das obere Donautal mit dem Oberzentrum Ravensburg. Mit diesem weiteren Ausbauabschnitt wird die noch fehlende Lücke zwischen der Ortsumgehung Altshausen (Verkehrsfreigabe 12.08.1999) und dem zuletzt ausgebauten Abschnitt zwischen Fronreute-Vorsee und Blitzenreute (Verkehrsfreigabe 26.07.2002) geschlossen.
     
    Die Länge der Ausbaustrecke zwischen Altshausen und Vorsee beträgt rund 4,27 km. Auf einer Strecke von rund 2,0 km wird die B 32 dreistreifig, im Übrigen zweistreifig auf eine Fahrbahnbreite von 8 m anstatt bisher 6 m ausgebaut. Die Anliegergrundstücke werden über parallel verlaufende Wirtschaftswege angeschlossen. Die Gesamtkosten für die Maßnahme B 32 belaufen sich auf insgesamt 17,1 Mio. € und werden von der Bundesrepublik Deutschland getragen.

    Hinweis für die Redaktionen
    Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Dr. Steffen Fink, Pressereferent, Tel.: 07071 757-3076, gerne zur Verfügung.
Symbolbild, Bacho Foto - Fotolia 

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Pressesprecher Dirk Abel 

Dirk Abel
Pressesprecher
Telefon 07071 757-3005

Dr. Daniel Hahn
Stv. Pressesprecher
Telefon 07071 757-3078