Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Tübingen

Schnellstart

  • Abteilung 5
    05.07.2017
    Beginn der Donaurenaturierung in Datthausen

    ​Der Landesbetrieb Gewässer des Regierungspräsidiums Tübingen lässt ab Montag, 10. Juli 2017, die Donau bei Datthausen (Gemeinde Obermarchtal) renaturieren. Auf einer Länge von knapp 200 m werden Steine am Ufer entfernt, die Donau aufgeweitet und eine naturnahe Böschung angelegt.

    Der im Naturschutzgebiet „Flusslandschaft Donauwiesen“ liegende Gewässerabschnitt der Donau wird durch die naturnahe Umgestaltung ökologisch aufgewertet. Neu geschaffene Tief- und Flachwasserzonen sollen sowohl für Tiere als auch für Pflanzen zu einem artenreichen Lebensraum werden.
     
    Während der voraussichtlich drei bis vier Wochen dauernden Bauzeit wird die Donau stellenweise um bis zu 20 Meter verbreitert und ca. 9.000 m³ Boden abgetragen. Die Uferhöhen bleiben jedoch unverändert, weshalb die Überflutungshäufigkeit sich nicht erhöht.
     
    Der Erdtransport zur nahe gelegenen Gemeindedeponie erfolgt über den parallel zum Bahndamm führenden Donau-Radwanderweg. Während der Bauzeit ist daher mit größeren Einschränkungen in diesem Bereich zu rechnen.
     
    Das Regierungspräsidium Tübingen bittet für die sich aus den Arbeiten ergebenden Beeinträchtigungen des Radwanderwegs um Verständnis.
     
    Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 250.000 Euro und werden vom Land getragen.
     
    Nähere Informationen zur Renaturierungsmaßnahme finden Sie im Internet unter https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpt/Abt5/Ref531/Seiten/Renaturierung_Donau_Datthausen.aspx.

    Hintergrundinformationen:
    Der Gewässerabschnitt der Donau bei Datthausen ist stark begradigt und in einem naturfernen Zustand. Ziel der Maßnahme ist die naturnahe Umgestaltung der Donau und ihrer Uferbereiche. Das Vorhaben beinhaltet im Wesentlichen eine rechtsseitige Aufweitung der Donau auf landeseigenen Flächen. Die neuen Ufer und große Teile der Inseln werden der natürlichen Sukzession und der morphologischen Selbstentwicklung überlassen. Dadurch wird die Donau ökologisch aufgewertet und es entsteht ein neuer Lebensraum für Pflanzen und Tiere.
     
    Hinweis für die Redaktionen:
    Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Simon Kistner, Pressereferent, Tel.: 07071/757-3080, gerne zur Verfügung.
Symbolbild, Bacho Foto - Fotolia 

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Pressesprecher Dirk Abel 

Dirk Abel
Pressesprecher
Telefon 07071 757-3005

Stellvertretender Pressesprecher Dr. Steffen Fink 

Dr. Steffen Fink
Stv. Pressesprecher
Telefon 07071 757-3076