LED-Lampen: Das sollten Sie wissen!

LED-Lampen verbrauchen weniger Energie bei längerer Haltbarkeit. Entsorgung nicht im Hausmüll.

LED-Lampen werden als Signal- und Lichtgeber in unterschiedlichen Bereichen eingesetzt. LED steht für "Light Emitting Diode", auf Deutsch "Licht emittierende Diode". Sie zeichnen sich durch einen geringeren Stromverbrauch gegenüber herkömmlichen Lichquellen aus. Damit sich Verbraucher schnell über den Stromverbrauch informieren können, müssen seit 1. September 2013 alle Lichtquellen, die innerhalb der EU vertrieben werden, mit dem Energielabel gekennzeichnet werden. Die Richtlinie 2010/30/EU zur Energieverbrauchskennzeichnung wurde am 1. August 2017 durch die Rahmenverordnung zur Energieverbrauchskennzeichnung 2017/1369 ersetzt. Seit dem Jahr 2020 decken die Buchstaben A bis G alle zulässigen Energieeffizienzklassen ab. Diese und weiter wichtige Informationen müssen auf der Verpackung sichtbar sein. 

 

Folgende Informationen sind laut EU-Verordnung Pflicht:

  • Lumen-Angabe: gibt die Lichtleistung bzw. die Helligkeit der Lampe an. 
  • Farbtemperatur in Kelvin: gibt die Lichtfarbe an, also ob das Licht warmweiß, neutral oder kaltweiß ist: Je höher der Zahlenwert, desto kühler die Lichtfarbe.
  • Sockeltyp: Da es auch bei LED-Lampen verschiedene Sockel gibt, wird auf der Packung der Typ dargestellt. E27 steht für ein Schraubgewinde mit 27 Millimetern Durchmesser. Es handelt sich also um eine LED-Retrofit.
  • Maße: Länge und Durchmesser der Lampe in Millimetern. Achtung: Nicht jede Lampe passt in jede Leuchte. Vor dem Kauf messen!
  • Lebensdauer: Ungefähre Haltbarkeit in Stunden oder Jahren. Je länger die Lampe täglich brennen soll, desto wichtiger ist eine lange Lebensdauer.
  • Dimmbarkeit: Das Symbol zeigt an, ob die Lampe dimmbar ist oder nicht.
  • Energieeffizienzklasse: Anhand des EU-Energielabels lässt sich erkennen, welcher Energieeffizienzklasse die Lampe zugeordnet ist.
  • Schaltfestigkeit: so vielen Schaltvorgängen hält die Lampe stand.
  • Startverhalten: Die Anlaufzeit benennt den Zeitraum, den das Leuchtmittel benötigt, um 60% seiner angegebenen Helligkeit zu erreichen.
  • Farbwiedergabe: Das Kürzel RA steht für die Natürlichkeit der Farbwiedergabe. Je höher der Wert, desto besser ist sie. Gemeinhin gelten folgende Orientierungswerte:

60-80 = mäßig (Außenbereich)
80-90 = gut (Wohnraum, Büro)
90-100 = sehr gut (Grafikarbeitsplätze, Wohnraum)

  • Leistungsaufnahme/Energieverbrauch in Watt: gibt an, wie viel Energie die Lampe im Betrieb benötigt. Der optional daneben abgedruckte Vergleichswert zeigt, welcher Glühbirne diese Leistung – gerundet auf 1 Watt – entspräche.
  • Hg = Quecksilber: LED enthalten kaum Quecksilber, manche sind sogar schon Quecksilber-frei. 
  • Entsorgungshinweis: LED gehören übrigens NIE in den Hausmüll, sondern müssen zu einer Sammelstelle gebracht werden. Sie werden zu 90 % recycelt.